Ausbildungsunterstützungseinsatz Kurdistan-Irak (2015)

29 Jan 2015

Der Bundestag hat dem Ausbildungsunterstützungseinsatz in der Region Kurdistan-Irak, der sich gegen den IS richtet, zugestimmt.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
457
Dagegen gestimmt
78
Enthalten
54
Nicht beteiligt
41
Abstimmungsverhalten von insgesamt 630 Abgeordneten.
Filter
NameFraktionWahlkreisStimmverhalten

Alle Abstimmungen des Parlamentes

23.05.2014
Rentenpaket Zur Abstimmung Ja 459 Nein 64
28.11.2014
22.09.2016
11.11.2016
25.11.2016
Haushalt 2017 Zur Abstimmung Ja 458 Nein 115
24.03.2017
08.06.2017
30.06.2017
Ehe für Alle Zur Abstimmung Ja 393 Nein 226

Kommentare

33.2 Mio. Euro! In wie vielen Schulen in Deutschland könnte man mit dem Geld den Schimmel und den Verfall aufhalten bzw. sanieren?!

Interessant, die Grünen trauen sich nicht mal in der Opposition zu den eigenen - ehemaligen - Prinzipien zu stehen.

Wir haben keine Lehren aus der Geschichte gezogen, denn das dritte Reich lastet wie ein Fluch auf Deutschland. Das Resümee aus meiner Sicht vielleicht ist Größenwahn vererblich, deshalb müssen wir immer eine signifikante Machtposition einnehmen. Den anderen Kommentaren schließe ich mich an.

Also ich verstehe die Kommentare nicht... es geht um Hilfeleistung für ein schwächeres Land (mit größen Sicherheitsprobleme Inlands und der umliegenden Länder) in Form von Lehrgängen und Unterweisungen.

Was sollte daran den falsch seien? Oder bilden die deutschen Soldaten dann etwa Terroristen aus?

Bildung ist meiner Meinung ein großer Faktor für ein firedliches Zusammenleben. Und dazu gehört auch eine gebildete defensive Verteidigungsarmee!

Wichtig ist aber auch die Bildung der restlichen Bürger zu unterstützen... aber man sieht und hört ja das selbst der Schulbesuch ein halber Schritt ins Grab ist (grade für Frauen). Deshalb braucht es zuvor eine starke Verteidigungsarmee...

oder hab ich da was falsch verstanden?

Für die meisten jetzigen Abgeordneten der BRD-Volkskammer habe ich nur noch Verachtung übrig. Das Niveau ist auf Hilfsschulebene. Es kann anscheinend keiner mehr rechnen und lesen.

Genau deswegen ist die SPD nicht wählbar.

Herr Radwan,
Es gibt in meinem ganzen großen Bekanntenkreis nicht eine Person, die den Bundeswehreinsatz in Kurdistan-Irak befürwortet. Wäre es nicht angebracht, einmal in Ihrem Wahlkreis eine Umfrage zu starten, der Ihnen widerspiegelt, wie die Bürger das sehen? Sie repräsentieren längst nicht mehr uns Bürger.

Wenn man die Wähler fragen würde, dann könnten deutsche Soldaten nicht Krieg spielen. Das wollen die Abgeordneten nicht, die die Meinung des Wahlkreises vertreten sollen. Sie sind eher für Kriegsspiele, weil Europa schon zu lange im Frieden lebt. Das wollen wir doch ändern, oder?

Neuen Kommentar schreiben