Ablehnung von Schiedsgerichten bei TTIP und CETA

25 Sep 2014

Mit den Stimmen von Union und SPD hat sich der Bundestag mehrheitlich gegen einen Grünen-Antrag zur Ablehnung sogenannter Schiedsgerichte in den Abkommen TTIP und CETA ausgesprochen.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
119
Dagegen gestimmt
462
Enthalten
2
Nicht beteiligt
47
Abstimmungsverhalten von insgesamt 630 Abgeordneten.
 
  • NameFraktionWahlkreisStimmverhalten
    Heidrun BluhmDIE LINKEMecklenburgische Seenplatte II - Landkreis Rostock IIIDafür gestimmt
    Sylvia Kotting-UhlDIE GRÜNENKarlsruhe-StadtDafür gestimmt
    Jürgen TrittinDIE GRÜNENGöttingenDafür gestimmt
    Caren LayDIE LINKEBautzen IDafür gestimmt
    Dr. Gregor GysiDIE LINKEBerlin-Treptow-KöpenickDafür gestimmt
    Alexander UlrichDIE LINKEKaiserslauternDafür gestimmt
    Katrin WernerDIE LINKETrierDafür gestimmt
    Irene MihalicDIE GRÜNENGelsenkirchenDafür gestimmt
    Corinna RüfferDIE GRÜNENTrierDafür gestimmt
    Sigrid HupachDIE LINKEEichsfeld - Nordhausen - Unstrut-Hainich-Kreis IDafür gestimmt
    Martina RennerDIE LINKEGotha - Ilm-KreisDafür gestimmt
    Petra PauDIE LINKEBerlin-Marzahn-HellersdorfDafür gestimmt
    Kordula Schulz-AscheDIE GRÜNENMain-TaunusDafür gestimmt
    Maria Klein-SchmeinkDIE GRÜNENMünsterDafür gestimmt
    Katja DörnerDIE GRÜNENBonnDafür gestimmt
    Marieluise BeckDIE GRÜNENBremen IDafür gestimmt
    Ekin DeligözDIE GRÜNENNeu-UlmDafür gestimmt
    Dr. Kirsten TackmannDIE LINKEPrignitz - Ostprignitz-Ruppin - Havelland IDafür gestimmt
    Chris KühnDIE GRÜNENTübingenDafür gestimmt
    Kai GehringDIE GRÜNENEssen IIIDafür gestimmt
    Dr. Petra SitteDIE LINKEHalleDafür gestimmt
    Dr. Sahra WagenknechtDüsseldorf IIDafür gestimmt
    Stefan LiebichDIE LINKEBerlin-PankowDafür gestimmt
    Harald PetzoldDIE LINKEOberhavel - Havelland IIDafür gestimmt
    Dr. Anton HofreiterDIE GRÜNENMünchen-LandDafür gestimmt
    Pia ZimmermannDIE LINKEHelmstedt - WolfsburgDafür gestimmt
    Thomas NordDIE LINKEFrankfurt (Oder) - Oder-SpreeDafür gestimmt
    Dr. Gerhard SchickDIE GRÜNENMannheimDafür gestimmt
    Kerstin KassnerDIE LINKEVorpommern-Rügen - Vorpommern-Greifswald IDafür gestimmt
    Ulla JelpkeDIE LINKEDortmund IDafür gestimmt
    Kerstin AndreaeDIE GRÜNENFreiburgDafür gestimmt
    Eva Bulling-SchröterDIE LINKEIngolstadtDafür gestimmt
    Wolfgang Gehrcke-ReymannDIE LINKEFrankfurt am Main IIDafür gestimmt
    Dr. Gesine LötzschDIE LINKEBerlin-LichtenbergDafür gestimmt
    Dr. Julia VerlindenDIE GRÜNENLüchow-Dannenberg - LüneburgDafür gestimmt
    Sabine LeidigDIE LINKEHanauDafür gestimmt
    Dr. André HahnDIE LINKESächsische Schweiz-OsterzgebirgeDafür gestimmt
    Jörn WunderlichDIE LINKEChemnitzer Umland - Erzgebirgskreis IIDafür gestimmt
    Niema MovassatDIE LINKEOberhausen - Wesel IIIDafür gestimmt
    Tabea RößnerDIE GRÜNENMainzDafür gestimmt

    Abstimmung auf einer Zeitleiste

    28.11.2013
    Verlängerung des Darfur-Einsatzes (UNAMID) (2013) Ja 510 Nein 58
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (UNMISS) (2013) Ja 539 Nein 60
    29.01.2014
    Fortsetzung des Patriot-Einsatzes in der Türkei (2013) Ja 522 Nein 71
    Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes im Mittelmeer (OAE) (2013) Ja 467 Nein 129
    30.01.2014
    Anbau von Genmais in der EU verhindern Ja 121 Nein 451
    20.02.2014
    Fortsetzung des Afghanistan-Einsatzes (ISAF) (2014) Ja 498 Nein 84
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (2014) Ja 525 Nein 61
    21.02.2014
    Gesetz zur Strafbarkeit von Abgeordnetenbestechung Ja 582 Nein 3
    Diätenerhöhung 2014 Ja 464 Nein 115
    13.03.2014
    Kennzeichnungspflicht von Gen-Honig Ja 110 Nein 439
    03.04.2014
    Deutsche Beteiligung an Ausbildungsmission in Somalia Ja 468 Nein 118
    Rechte der parlamentarischen Minderheit stärken Ja 530 Nein 0
    09.04.2014
    Beteiligung der Bundeswehr bei Vernichtung syrischer Chemiewaffen Ja 534 Nein 35
    10.04.2014
    Beteiligung der Bundeswehr an EUFOR-Einsatz Zentralafrika Ja 513 Nein 59
    08.05.2014
    Mindestlohn in der Fleischwirtschaft Ja 576 Nein 0
    Transparenz bei Rüstungsexportentscheidungen Ja 104 Nein 450
    Kündigung der Atom-Abkommen mit Indien und Brasilien Ja 110 Nein 464
    22.05.2014
    Nationale Ausnahmeregelungen zu den EU-Richtlinien beim Anbau von Gentechnik Ja 458 Nein 106
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen Piraterie (Operation Atalanta) (2014) Ja 457 Nein 70
    Änderungsantrag zum Gesetz zur Sukzessivadoption durch Lebenspartner Ja 112 Nein 431
    23.05.2014
    Rentenpaket Ja 459 Nein 64
    05.06.2014
    2014: Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo (KFOR) Ja 530 Nein 59
    25.06.2014
    Verlängerung der Bundeswehrbeteiligung an UN-Mission in Mali (Unterstützungsmission) (2014) Ja 517 Nein 64
    Fortsetzung des Libanon-Einsatzes (UNFIL) (2014) Ja 513 Nein 66
    27.06.2014
    Reform zur Reduzierung der Kosten der EEG-Umlage Ja 446 Nein 124
    Länderöffnungsklausel zur Regelungen über Mindestabstände zwischen Windenergieanlagen und Wohnbebauungen Ja 464 Nein 114
    03.07.2014
    Entfall der Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsgesetz Ja 460 Nein 110
    Abschaffung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen Ja 118 Nein 466
    Angleichung der Renten in Ostdeutschland an Westniveau Ja 50 Nein 465
    Flächendeckender Mindestlohn von 8,50 Euro Ja 534 Nein 5
    25.09.2014
    Ablehnung von Schiedsgerichten bei TTIP und CETA Ja 119 Nein 462
    13.11.2014
    Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Südsudan (2014) Ja 522 Nein 54
    BAföG-Reform zur Erhöhung der Bedarfssätze Ja 474 Nein 57
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Darfur (UNAMID) (2014) Ja 520 Nein 53
    Lockerung des Kooperationsverbotes von Bund und Ländern bei der Hochschulfinanzierung Ja 481 Nein 53
    28.11.2014
    Bundeshaushaltsplan 2015 Ja 474 Nein 112
    18.12.2014
    Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer (ACTIVE ENDEAVOUR) (2014) Ja 461 Nein 121
    Stärkung der Unabhängigkeit der Datenschutzaufsicht Ja 456 Nein 109
    19.12.2014
    Bundeswehreinsatz in Afghanistan (2014) Ja 472 Nein 102
    29.01.2015
    Bundeswehreinsatz zur Luftüberwachung in der Türkei (2015) Ja 503 Nein 69
    Ausbildungsunterstützungseinsatz Kurdistan-Irak (2015) Ja 457 Nein 78
    26.02.2015
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (EUTM Mali) (2015) Ja 516 Nein 60
    27.02.2015
    Finanzhilfen für Griechenland 2015 Ja 541 Nein 32
    26.03.2015
    Private- und kommunale Holzvermarktung auf Landesebene erlauben Ja 114 Nein 448
    27.03.2015
    PKW-Maut Ja 434 Nein 127
    Für eine nachhaltigere Liegenschaftspolitik des Bundes Ja 56 Nein 410
    21.05.2015
    Verlängerung Bundeswehreinsatz Liberia (2015) Ja 521 Nein 58
    Verlängerung Bundeswehreinsatz Somalia (Operation Atalanta) (2015) Ja 460 Nein 71
    22.05.2015
    Beschluss des Tarifeinheitsgesetzes Ja 443 Nein 126
    18.06.2015
    Rückwirkende Erhöhung von Kinderfreibetrag und Kindergeld Ja 115 Nein 473
    19.06.2015
    Verlängerung Bundeswehreinsatz Libanon (UNIFIL) (2015) Ja 527 Nein 64
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Kosovo (KFOR) (2015) Ja 532 Nein 59
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (MINUSMA) (2015) Ja 528 Nein 64
    02.07.2015
    Neubestimmung Bleiberecht und Aufenthaltsbeendigung für Flüchtlinge (Entschließungsantrag Die Linke) Ja 113 Nein 478
    Neubausubventionen für Atomkraftwerke in der EU verhindern Ja 112 Nein 469
    17.07.2015
    Verhandlungsmandat für Griechenland-Finanzhilfen Ja 438 Nein 118
    19.08.2015
    Gewährung eines 86 Mrd. Euro Kreditpakets für Griechenland Ja 451 Nein 112
    01.10.2015
    Bundeswehreinsatz zur Bekämpfung von Menschenschmuggel im Mittelmeer (EUNAFOR MED) (2015) Ja 448 Nein 116
    15.10.2015
    Verschärfung des Asylrechts (Asylpaket I) Ja 475 Nein 68
    16.10.2015
    Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung (2015) Ja 404 Nein 148
    06.11.2015
    Verbot von geschäftsmäßiger Sterbehilfe Ja 370 Nein 232
    12.11.2015
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Südsudan (UNMISS) (2016) Ja 517 Nein 58
    Verlängerung Bundeswehr-Einsatz in Darfur (UNAMID) (2015) Ja 514 Nein 57
    03.12.2015
    Umsetzung Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 Ja 118 Nein 461
    04.12.2015
    Bundeswehreinsatz gegen den IS in Syrien (2015) Ja 445 Nein 145
    17.12.2015
    Verlängerung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr (2016) Ja 480 Nein 112
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer (OAE) (2016) Ja 467 Nein 133
    28.01.2016
    2016: Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (MINUSMA) Ja 504 Nein 65
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Nord-Irak (2016) Ja 442 Nein 82
    17.02.2016
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Somalia (EUTM) (2016) Ja 456 Nein 123
    25.02.2016
    Verschärfung des Asylrechts (Asylpaket II) Ja 429 Nein 147
    Neuzulassung von Glyphosat verhindern Ja 117 Nein 446
    13.04.2016
    Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen Ja 464 Nein 58
    28.04.2016
    Grundsätzliches Fracking-Verbot Ja 125 Nein 423
    12.05.2016
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (2016) Ja 496 Nein 67
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Somalia (Atalanta) (2016) Ja 456 Nein 72
    13.05.2016
    Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten (2016) Ja 424 Nein 145
    23.06.2016
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Libanon (UNIFIL) (2016) Ja 496 Nein 66
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo (KFOR) (2016) Ja 502 Nein 64
    24.06.2016
    Fracking-Neuregelung: Verbot von unkonventionellem Fracking Ja 435 Nein 109
    Erbschaftssteuerreform bzg. Firmenerbe Ja 446 Nein 119
    07.07.2016
    Reform des Sexualstrafrechts (Nein heißt Nein) Ja 586 Nein 0
    08.07.2016
    Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) Ja 443 Nein 121
    22.09.2016
    CETA weiterverfolgen Ja 450 Nein 126
    29.09.2016
    Bundeswehrbeteiligung an NATO-Operation SEA GUARDIAN (2016) Ja 441 Nein 117
    Mietrechtsreform 2016 Ja 114 Nein 467
    Privatisierung von Bundesliegenschaften stoppen Ja 57 Nein 465
    10.11.2016
    Einsatz deutscher Streitkräfte gegen den IS in Syrien (2016) Ja 445 Nein 139
    11.11.2016
    Arzneimittelreform Ja 358 Nein 164
    25.11.2016
    Haushalt 2017 Ja 458 Nein 115
    01.12.2016
    Anpassung des Seefischereigesetzes an das EU-Recht Ja 434 Nein 0
    Aktualisierung des Regelbedarfs und der Regelbedarfsstufen Ja 442 Nein 99
    15.12.2016
    Gesetzesentwurf zur Verantwortung für die kerntechnische Entsorgung Ja 516 Nein 58
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (2016) Ja 530 Nein 59
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Darfur (2016) Ja 526 Nein 60
    Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit Ja 509 Nein 0
    Verlängerung des Bundeswehreinsatz in Afghanistan (2016) Ja 467 Nein 101
    19.01.2017
    Angleichung der Rentenansprüche von DDR-Krankenschwestern Ja 53 Nein 498
    Antrag auf Verkauf des Dragoner-Areals Ja 100 Nein 424
    Angleichung der Rentenansprüche von DDR-Bergleuten Ja 53 Nein 447
    26.01.2017
    Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes in Mali Ja 498 Nein 55
    Fortsetzung der Ausbildungsunterstützung im Irak (2017) Ja 444 Nein 67
    09.03.2017
    Verbesserung der Mietpreisbremse Ja 53 Nein 461
    Keine Erhöhung der Verteidigungsausgaben auf 2 Prozent des BIP Ja 110 Nein 455
    24.03.2017
    Anpassung der PKW-Maut Ja 397 Nein 135
    30.03.2017
    Bundeswehreinsatz in Somalia (EUTM) (2017) Ja 435 Nein 102
    Einführung eines Verbandsklagerechts im Lohngerechtigkeitsgesetz Ja 102 Nein 451
    18.05.2017
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Somalia (Atalanta) (2017) Ja 461 Nein 71
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali (EUTM) (2017) Ja 500 Nein 64
    01.06.2017
    Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs Ja 455 Nein 87
    Vorläufiger Abschiebestopp nach Afghanistan Ja 446 Nein 109
    Schaffung einer zentralen Gesellschaft für Autobahnen und Bundesstraßen Ja 455 Nein 146
    08.06.2017
    Rentenüberleitungsgesetz Ja 462 Nein 56
    21.06.2017
    Verlegung der Bundeswehr aus der Türkei nach Jordanien Ja 458 Nein 85
    22.06.2017
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Kosovo (KFOR) (2017) Ja 513 Nein 55
    Ausschluss extremistischer Parteien von der Parteienfinanzierung Ja 502 Nein 57
    23.06.2017
    Abschaffung der sachgrundlosen Befristung Ja 53 Nein 408
    29.06.2017
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer (EUNAVFOR MED) (2017) Ja 467 Nein 116
    Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Libanon (UNFIL) (2017) Ja 505 Nein 59
    30.06.2017
    Ehe für Alle Ja 393 Nein 226

    Kommentare

    Wenn hier jemand glaubt, daß mit Worten wie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit heute noch dasselbe gemeint ist wie vor 30 Jahren, der ist auf dem Holzweg. Schaltet mal den Fernseher aus und macht die eigenen Augen auf! Demokratie und Rechtsstaatlichkeit werden seit Jahren und Jahrzehnten ausgehöhlt und ganz leise durch etwas ersetzt das man am ehesten als Finanzfaschismus bezeichnen könnte! Die Funktion der Politik besteht dabei in allererster Linie darin, die Bedürfnisse der Konzere durchzusetzen.

    Ein paar Quertreiber in den eigenen Reihen sind dabei nicht wirklich ein Problem, im Gegenteil. Ah endlich, denkt der ahnungslose Bürger, es gibt doch noch Politiker die die drohende Gefahr erkennen und etwas dagegen unternehmen wollen. Und zum Dank wählt er nächstes mal die schwarz-weiß-blauen mit den grün-rot-gelben Tupfen und das Spiel geht weiter wie gehabt. Nur die Farben haben sich geändert. Kein Wunder, es sind ja alles Spieler desselben Systems. Das Strickmuster ist so simpel. Langeweilig. Aber, hey, es funktioniert grandios!

    Und wenn das nicht mehr reicht, wird eine neue Partei aus dem Boden gestampft. Da sind durchaus Leute engagiert, die wirklich etwas ändern wollen und Ideen haben. Nach vier Jahren haben Sie dann aber nur sich selbst geändert, was natürlich selbstredend die ",Alternativlosigkeit", der Situation beweist. Ne, ne Leute. Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten. Die einzige Abstimmung mit Potential gibts für meinen Geschmack hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=DsM75N5hVaQ
    (youtube v=DsM75N5hVaQ)

    Sehr geehrte Antidemokratinnen, sehr geehrte Antidemokraten,

    bitte stellen Sie dar, warum Sie als vom Volk legitimierte Vertreter, die Macht des Volkes zugunsten wirtschaftlicher Konzerne abgeben möchten und wie viel es gekostet hat Ihre Seelen zu kaufen.

    Danke

    Ich bin gespannt, welche Argumente von den beiden Damen, Frau Kampmann und Frau Strothmann, den Wählern vorgetragen werden, wenn der Steuerzahler für Milliarden Schadensersatzleistungen einzustehen hat. Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit sind die Säulen unserer Demokratie. Durch die Einrichtung von Schiedsgerichten wird dieses Prinzip grundlegend verletzt. Dass es auch in anderen bilateralen Vereinbarungen derartige Instrumente gibt,rechtfertigt angesichts der überragenden Bedeutung des Abkommens mit den USA nicht deren Einführung. Haben etwa die Amerikaner kein Vertrauen in ihre Justiz? Wir in Deutschland können jedenfalls mit unserer Judikative zufrieden sein. Bei einer Schiedsgerichtsentscheidung wird auch nicht schneller oder besser entschieden. Mit diesem Argument könnte dann auch die gesamte Zivilgerichtsbarkeit in Deutschland abgeschafft und in die Hände von Schiedsgerichten gelegt werden. Doch das wird sicherlich niemand wollen, auch die beiden Damen nicht. Ich bin gespannt auf die gerichtliche Entscheidung in Sachen Wattenfall. Es wird dann zu prüfen sein, ob ein Schiedsgerichtsverfahren, dass ausschließlich von Eigeninteressen der Parteien bestimmt wird, zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen wäre.

    Sind bei der CDU eigentlich alle gleich dumm oder werden die abgeordneten für das abstimmungsverhalten gesondert entlohnt? das ist doch ein unding, dass bei 240 köppen alle der gleichen meinung sind!!!!

    Was anders konnte man auch nicht erwarten....
    die sind für mich jedenfalls gestorben !
    Ciao SPD ! Ciao CDU/CSU
    Pfui Teufel!!!!

    Es wird der Tag kommen, da werden alle verkauften Seelen, gewählt durch das Volk, zur Rechenschaft gezogen werden.

    Traurig wie unsere Parteipolitiker uns verkaufen, armes Deutschland

    Wenn Sie Antworten haben wollen, lesen Sie diese Bücher.
    Nachdem Sie die ersten Seiten gelesen haben, wird Ihnen ein Licht aufgehen. Bei mir stellte sich das Grauen ein und hält bis heute an!
    Der stille Putsch von Jürgen Roth und Der Crash ist die Lösung von Mathias Weik und Mart Friedrich

    Unsere Stimme ist nur vor den Wahlen wertvoll. Haben wir sie erst einmal abgegeben, dann haben wir nichts mehr zu melden! Die Abgeordneten können dann sofort das machen, was sie immer äußerst gerne machen, zuerst an sich denken und sich reichlich selbst beschenken. Der Bürger hat dazu ja seine Stimme gegeben und kann bis zur nächsten Wahl sein Maul halten. Was der Bürger begehrt hat keinen Wert!

    lieber michael,
    demokratie und ihre strukturen sind eine schwierige aufgabe,die gelernt werden muss, wir sind noch lange nicht perfekt darin.
    in letzter zeit habe ich für deutschland und europa große zweifel, dass ausreichend politiker lernwillig sind, aber man sollte wenigstens den schein wahren!
    hier heisst das, nicht immer den vorgaben kritiklos zu folgen.
    m f G
    reiner weinhold
    lünen

    Das clientela der sog. ",Regierung", kriecht Allem und Jedem in den Arsch, von dem sie sich einen Vorteil erhofft. Ich denke oft an 1989 - damals hat eine große, mutige Bürgerschaft ein, zugegeben marodes, Regieme gestürzt, das aber immer noch mit Panzern die Demonstrationen zusammen schießen können. Wo bleiben unsere Couchpotatoes heute? Zu bequem? Zu faul? Oder hat das Volk schon resigniert?

    Jeder, der diese seltsame Art der Gerichtsbarkeit zulässt, müsste eigentlich später - lange nach dem Ausscheiden als Abgeordneter - noch dafür in Haftung genommen werden können, wenn die milliardenschweren Fälle eintreten!
    So auch Arndt-Bauer Spahn!
    Kommt ihr mit euren Rücklagen da zurecht, ihr zwei? :-(
    Schämt ihr euch eigentlich nicht für euren Verrat an den Bürgern??
    Wer hat euch gekauft?!

    Eine Schande für das ganze Land! !Wo bleibt die Diskussion, der Verstand, die Verantwortung ? Wir brauchen Vertreter des Volkes , solche, die wirklich welche sind. Die um die beste
    Erkenntnis ringen.Pfui, kann ich nur sagen, weg mit euch, ihr Schmierenstatisten.Übles Gesindel, ab in die Hölle.

    Genau darum wähle ich nicht mehr diese Selbstbedienungspolitiker von der CDU und SPD. die verraten unser Volk

    Die Totengräber der Demokratie - SPD/CDU/CSU!

    Fehler unterlaufen: Richtig: Die sind nämlich NICHZ für die Blödheit dieser Politkasperl zuständig!

    Langsam wird es wirklich angsteinfößend. Die Parlamente stimmen mehrheitlich der eigenen Entmachtung zu. Die paralellen zu den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts werden erschreckenderweise immer offensichtlicher. Nur dass es sich nicht mehr um eine kleine Republik sondern um immer größere Teile der Welt handelt...

    Der aktuelle Faschismus heißt Ökonomie und die Machtergreifung ist nahezu abgeschlossen

    Nicht nur die Politiker scheinen minderbemittelt zu sein, sondern auch der eine oder andere Komentar. Armes Deutschland

    ",Hey Staat, Ihr habt mir garnichts zu sagen , Ich hab Euch nicht gewählt", Hans Söllner

    Ihr müßt das Große ganze sehen.
    Befasst euch mal mit dem Thema ",Bilderberger",,wenn ihr euch da rein gelesen habt(tief rein)versteht ihr was hier abgeht.

    Es geht nicht mehr um lokal,national sondern globale Unterwerfung
    und besonders usa und eu danach kommt dann Asien und Afrika ist
    auf deren Karte nicht existent
    Rockefaller,Rothschilds ,NL Königshaus...,FAD ...,schaut euch die Listen (jedes Jahr ,auch rückwirkend) der Gäste bei den Bilderbergern an,dann wisst ihr wie egal wir sind.
    Alles was weltweit schlimmes passiert ,ist gezielt.

    Macht euch schlau ,nicht mal eben so !!!

    langsam zweifle ich an der denkfähigkeit vieler abgeordneter!

    In wie weit hat hier eine Klage eine Chance? Es handelt sich immerhin um die Steuergelder jedes einzelnen Bürgers, die hier völlig unnötig willentlich und wissentlich an sogenannte ",Investoren", verschenkt werden, deren kriminelle Machenschaften eigentlich im Interesse der Allgemeinheit durch verbesserte gesetzliche Standards verhindert werden sollten. Dürfen gewählte Volksvertreter tatsächlich so absolut gegen die Interessen ihrer Wähler handeln, oder nimmt das langsam tatsächlich strafrechtlich relevante Dimensionen an?

    Kudla und Kolbe: Beides Verräter am deutschen Volk und an Deutschland. Denen müssen wir das Handwerk legen!

    @Vanessa: Wieso denn nicht mehr wählen gehen? Dank Demokratie haben wir Alternativen, nur wählen die zu wenige.

    ich hab das Pack nicht gewählt, bedankt euch bei ",euch selbst",

    CDU, CSU (die FDP, dem Himmel sei Dank, nicht mehr) und SPD agieren seit Jahren ausschließlich für die Großkonzerne und damit für das Kapital. Das Wohl derer, die diese Parteien dummerweise (und das ist wörtlich zu nehmen!) gewählt haben, interessiert sie nicht einmal am Rande. Weiter so liebe deutsche Wähler! Aber bitte später nicht sagen: ",Das haben wir alles nicht gewusst",.

    Diese Abstimmung ist für mein Empfinden ein Verrat am Bürger,vor allem am ehrlichen Steuerzahler.

    es wäre für mich doch mal interessant wieviel ",Herr", Schipanski schon jetzt zugesteckt bekommt.

    Nichts als ein Schauspiel zu Lasten des Volkes. Bereits das 1. Wahlgesetz zum 1. Dt. Bundestag war ungültig, folglich ungültige BT-Wahl am 13.08.1949, dann alle anderen Wahlen auch. Es gilt, was nicht der Verfassung, dem Bonner Grundgesetz entspricht ist ungültig / nichtig. So schon in der Entscheidung des Tribunal Général de la Zone Francaise d’Occupation in Rastatt vom 06.01.1947 - Inter Omnis. Diejenigen die sich im Bundestag betätigen sind sämtlich nicht verfassungsgemäß gewählt. Ist doch ein Hammer oder? Interessiert offenbar hier keinen, bloß aufregen über deren Handlungen tun sich einige. Übrigens, die Wahlen zum EU Parlament sind ebenfalls verfassungswidrig. Der Bundeswahlleiter ist CDU-Mitglied, Beamter = Amtsleiter des statistischen Bundesamtes. Wie will der eigentlich persönlich und sachlich unabhängig die Wahlen leiten? Sehen Sie sich das mal im Bundestagsfernsehen an. Sie werden sich wundern, was da inszeniert worden ist - gegen das Grundgesetz für die BRD!

    C. Roth, sie hat dafür gestimmt…….Kann diese Frau einmal etwas richtig machen? Nein, der Beweis ist wieder erbracht. Warum dürfen so unfähige Politiker eigentlich Politik betreiben, wo sie ganze Länder und Völker ruinieren? Frau Roth samt ihren Grün/Innen sind die Pest der Politik, sie fordern, und die Herkömmlichen führen aus, und beugen sich diesem 68er Ungeist, der wie Pesthauch das ganze Land durchsetzt.

    Liebe Christel W.,
    ich zweifel an unserer Denkfähigkeit.
    Wir als Bürger haben immer noch nicht begriffen was für eine Macht wir haben wenn wir uns gemeinsam wehren.
    Eigenverantwortung heißt nicht nicht nur für sich zu sorgen sondern auch die zu kontrollieren ,denen wir Aufgaben übertragen haben .
    Wir haben in unserer Politik und Verwaltung zu viele Experten und zu wenig Fachleute (Partei- und Industrielobbyisten + Bankmafia).
    70% dieser Leute handeln nach der falsch verstandenen Christlichen Weise
    ", Der neben dem Kreuz steht ,segnet sich zu erst ",
    Dieser Segen ist nicht nur Geld ,sondern auch Macht und Geltungsbedürftigkeit.

    TTIP und CETA bekämen bei einer Befragung der Bevölkerung wohl gegen 5%...weil diese Abkommen eben nur den ",obersten", 5% in Deutschland nutzen würden.

    Dirk Vöpel ein Parteisoldat, warum wird öffentlich getönt. Der Bundestag ist nicht Vertragspartner. Wie wird Jens Geier stimmen. Demokratie geht anders.

    Von der CDU kann man nichts anderes erwarten.

    Bestochen und dumpf backend, so kommen unsere Politiker her. Egal ob in der Kommunalpolitik oder auf Kreis- oder Landesebene, oder Bundesebene. Viele unserer Bürger lassen sich leider immer noch von Wahlversprechen leiten, statt 1 und 1 zusammen zu zählen. Aus Wut und Frust gehört CDU/CSU und SPD eine Bürgerabfuhr sonders gleichend. Hier hilft nur weiter die ",www.abgeordnetenwatch.de", bekannt zu machen, um weiteren Bürgern die Augen zu öffnen, damit solchen Politikern, die sich für ",TTIP und CETA: Keine Ablehnung von Schiedsgerichten durch den Bundestag", entschieden haben, das Handwerk gelegt wird!!!

    Herr Dirk Wiese stimmte mit nein.... Er muß ja auch an Seine Zeit nach der
    Politik denken. Da macht sich so ein Abstimmungsverhalten in Wirtschaftskreisen gut. Mich wundert bei diesen aalglatten Typen nichts mehr.

    wer im Auge hat, von welchen Firmen und Organisationen die Parteien gesalbt werden, muss sich nicht wundern, daß die Volksvertreter den Interessen der Firmen nachgehen.

    Das Abstimmverhalten zeigt auf, das auch Bayern dringend eine Alternative braucht, die sich wirklich um Volkes Stimme bemüht. Lieber Stammtischparolen als ",Lobbypolitiker",, so weit haben Sie als etablierte Parteien mittlerweile gebracht.

    Vor allem diese beiden Abgeordnete, die die Befindlichkeiten der Bürger schon mehrmals ignoriert haben, die nur im Sinne der jeweiligen Parteivorgabe entscheiden, sind nicht mehr wählbar.

    Dank lückenloser NSA Überwachung hat die US Seite mit Sicherheit gegen jeden potentiellen Teilnehmer an einem Schiedsgericht etwas Kompromittierendes in der Hand.
    Wie sieht es aus, wenn bei einem Schiedsgericht diese Informationen verwendet werden um die eigene Position durchzusetzen ?
    Fazit: Mit den Schiedsgerichten gibt die EU ohne Not jegliche Möglichkeit auf, die eigenen Bürger gegen die Profitinteressen der US Wirtschaft zu schützen. Es ist beschämend, wie die Abgeordneten der Regierungsparteien hier gegen die Interessen derjenigen verstoßen, denen sie ihr Mandat verdanken. Es heißt doch immer ",Abgeordnete sind ihrem Gewissen verpflichtet", und nicht einem Koalitionszwang. Oder hat die NSA Überwachung hier schon gewirkt und alle haben Angst vor unliebsamen Enthüllungen ?

    Nicht aufregen über das T-TIP abkommen. Wenn zuvor das Handelsabkommen mit Kanada abgezeichnet ist, werden US Firmen Ableger / Filialen in Kanada gründen. Somit ist umgangen, dass T-Tip möglicherweise abgelehnt werden könnte.
    Russland ist für Europa wichtiger als Kanada oder die USA

    ",-ich hab das Pack nicht gewählt-", ist so, nützt aber nichts, bin von ihrem Fehlverhalten wie alle anderngenauso betroffen.
    Die kennen nur ihren privaten Vorteil, egal, wer ihnen das auszahlt.

    es ist so offensichtlich und traurig - es sind nur einhellige strömungen zu erkennen. innerhalb der fraktionen gibt es nur noch mitläufer! alle haben innerhalb der fraktionen die selbe meinung!? diversifikation? abstraktion? differenzierung? folgt dem leithammel!

    Von den Schwarzen und Roten habe ich nichts anderes erwartet. Wer so viel Ahnung hat, wie die Maus vom Katzenfangen, kann nicht anders entscheiden.
    Ich schlage daher vor, daß diese Hohlköpfe auch die Kosten für alle zukünftigen Prozesse aus ihrer Tasche zahlen und den Steuerzahler, den sie sowieso schon auspressen, in Ruhe lassen. Die sind nämlich für die Blödheit dieser Politkasperl zuständig!
    Ausgenommen die Wähler, die sie in den Sessel gehoben haben!

    Dr. Proebstl Komentar bei Youtube
    https://www.youtube.com/watch?v=nl_gdjws2Pc

    Hallo christl, schuld ist nicht die denkfähigkeit unserer abgeordneten, es ist die käuflichkeit derselben durch die industrie- u. finanzlobby, so wird künftig unsere demokratie schritt für schritt unterwandert.

    an dem Verhalten der Bundes-SPD zu TTIP, TISA und CETA kann ich jetzt nichts mehr sagen als das ich diesen Verbrecherhaufen nicht mehr Wählen werde

    Auch die Abgeordnete meines Wahlkreises Flensburg-Schleswig Frau Dr. Sütterlin-Waack und weitere Abgeordnete aus Schleswig-Holstein, auch insbesondere solche aus der SPD Fraktion ( die nebenbeigesagt gegen Parteikonvent abgestimmt haben ) haben gegen den Antrag zur Ablehnung von Schiedsgerichten gestimmt.

    Mir war schon immer klar, dass Bundesregierungen mit der Beteiligung der SPD und CDU/CSU ein in weiten Teilen verlogener, rassistischer, menschenverachtender, wirtschaftsliebender, homophober usw. Haufen sind. Aber das Sie nun offensichtlich unsere Justiz zu Gunsten der großen Konzerne dieser Erde privatisieren möchten ist die Spitze des Eisberges.

    Ich kann nur empfehlen, solche skandalösen Abstimmungen gerade im Hinblick auf kommende Wahlen nicht zu vergessen. Wie Grüne und Linke regelmäßig beweisen, scheint es ja doch noch eine wahre Alternative zu geben.

    @Kommentar #42 - Dittrich:

    also ich habe die nicht gewählt.

    Den vorstehenden Kommentaren kann man sich nur anschließen. Ich bin froh darüber, mit meiner Meinung nicht ganz allein zu sein!

    @Dittrich #42: was soll dieser dumme vorwurf? ",Habt ihr nicht diese Parteien gewählt?", vermutlich haben die meisten, die sich hier kritisch äußern, gerade NICHT die c-partei gewählt.
    erwartet habe ich von der cdu nix anderes, bei der spd bin ich gespalten, was die enttäuschung angeht.

    ",[…] Eines der auffallendsten Merkmale des Zeitalters der Organisationen ist die riesige Zahl organisierter Gruppen wie Gewerkschaften, Berufsgenossenschaften, politischen Initiativen und Landwirtschaftsverbänden, die zur Durchsetzung ihrer eigenen Ziele die Machtinstrumente des Staates in ihre Gewalt zu bringen trachten […]", - Galbraith, J. K.: Anatomie der Macht, München: C. Bertelsmann Verlag GmbH, 1987, S. 178 ff.

    SPDCDUCSU (oft auch die Grünen, gottseidank nicht mehr die FDP): wir,das Volk, zahlen Ihre üppigen Gehälter und sorgen dafür, dass Sie bis zu Ihrem Ableben fürstlich entlohnt werden. All das sei Ihnen gegönnt. Wir erwarten dafür aber dass Sie Sich mit ganzer Kraft für das Gemeinwohl einsetzen und nicht für die multinationalen Großkonzerne.
    Ich rede hier nicht von Moral und Gewissen sondern von Ihrem Job.
    Hinlänglich sind nun die großen Gefahren und der geringe Nutzen für den normalen Bürger ( immerhin Ihrem CHEF und Souverain)bekannt, die aus der Ratifizierung der o.g. Freihandelsabkommen resultieren werden. In der von Ihnen so hofierten ",freien Wirtschaft", würden Sie hochkant und fristlos entlassen werden, wenn Sie so gegen die Interessen Ihres Arbeitgebers handelten, wie Sie das jetzt ungestraft glauben tun zu dürfen .
    Ich erinnere nur ungern aber trotzdem daran: WIR sind das Volk !

    als bechtel entgegen dem volkswillen in bolivien das wasser privatisierte ( inklusive regen ) wurden sie _buchstäblich_ aus dem land gejagt. gesetze schützen eben nicht gegen einen lynchmob, das sollte man nicht vergessen.

    Lieber Herr Lenz,

    Was Ihren Spruch untermauern würde, wäre die geballte Faust und eine rote Fahne.

    Welches Volk wir laut? In welchem Land??? Ich glaube ich muß etwas überhört haben.

    Ein pfiffiges Kerlchen sagte einmal:",Sollte ein Land der Bundesrepublik Deutschland den Krieg erklären wollen, so möge man dies zu den Amtszeiten Montags bis Freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr tun",.

    Un wer glaubt, dass mit diesen Zeilen lediglich die Mentalität unserer Beamten gemeint ist, der irrt gewaltig. Wären wir etwas weniger lethargisch und hätten einen Arsch in der Hose, dann hätten wir eine andere Regierung. ",Wir Sind ein Volk",. Das war einmal. Im Augenblick hat Frau Merkel gesorgt das der Brotkorb für derartige Emotionen noch nicht zu hoch hängt.

    Was regt ihr euch auf. Habt ihr nicht diese Parteien gewählt? Nach 25 Jahren Regierung haben sie doch nichts anderes gemacht als - Wein zu trinken und Wasser zu predigen- ",Wessen Geld ich nehme, dessen Interessen vertrete ich",. Wie heißt es in der Einschätzung zur DDR - Politik: ",Von der Sowjetunion lernen, heißt siegen lernen",, Die heutige Politik lautet: ",Wir dienen der USA", egal wie sie mit uns umgehen. Neben der Abhängigkeit in der Militätpolitik, schaffen wir (Bundesregierung) die Abhängigkeit in der Wirtschaft. Das gilt nicht nur zu Deutschland, sondern zu ganz Europa. Wir werden durch diese Politik ein armes abhängiges Volk.

    Die Bürger werden mal wieder zu Gunsten der Konzerne ausgequetscht und über den Tisch gezogen, UND SIE SIND ZU BLÖD ES ZU MERKEN UND DAGEGEN AUFZUBEGEHREN!!! Ein Grund mehr für mich, mich diesem System zu verweigern. Pfui Teufel!

    Jedes Volk hat die Politiker die es verdient.
    Wahltag ist Zahltag leider gehen viel zu wenig zum Wählen. Und Motzen darf nur der der auch Wählen geht.

    Ich kann es mir nicht verkneifen, aber Liebe Frau Dorothea Hohner, die Frau Roth hat vielleicht vieles falsch gemacht aber in diesem Fall hat sie völlig richtig gestimmt. Auch kann es sein das bei uns 68ziger nicht alles gut und richtig war, wir können jedoch einen Antrag lesen, interpretieren und in diesem Fall ein ",JA", als absolut richtig definieren. Also noch mal ganz langsam zum für Bild Leser: Grüne Chaoten verlangen Schiedsgerichtsverfahren in TTIP und CETA muss raus! SPD/CSU/CDU Pest- und Kapitalpolitiker und Bildzeitung sagen nicht gut sonst Ami-Freunde beleidigt also dagegen (stimmen NEIN). Grüne und Die Linke sagen muss unbedingt raus (stimmen also mit JA). Jetzt verstanden??????

    Es ist traurig mitanzusehen, wie die SPD systematisch versagt und ihren eigenen Untergang bewirkt:

    Vor dem ersten Weltkrieg bei der Bewilligung des Kriegshaushalts, was damals zur Dreiteilung der Partei führte.
    Nach dem ersten Weltkrieg versagte sie dann gegen die Rechtsreaktionären (vgl. den eher bürgerlichen Philipp Scheidemann in: ",Das historische Versagen der SPD",, hrsg. 2002 von Frank Reitzle).
    Nach dem 2. Weltkrieg versagt die SPD nunmehr gegen den die Gesellschaft erwürgenden Neokapitalismus und die Lobbyismus-Seuche sowie gegen die Umweltzerstörer im Dienste eben dieser Neokapitalisten. Auch dies letzte Versagen führte wieder zu einer faktischen Aufsplitterung ihrer Anhängerschaft:
    - Das outgesourcte ökologische Gewissen der SPD versucht sich bei den Grünen.
    Das outgesourcte soziale Gewissen der SPD wanderte ab zu den Linken.
    Ich kann mir das Verhalten der SPD nur damit erklären, dass die Macher in der SPD keine Sozialdemokraten mehr sind sondern dass die Posten und Pöstchen in der Partei, in politischen Ämtern und bei der von ihr bedienten Wirtschaft als Beute für persönliches Fortkommen betrachtet wird. Das Wohl der Allgemeinheit wird bedenkenlos den eigenen Interessen geopfert.

    Aller schlechten Dinge sind drei: Dies wird ihr letztes Versagen sein: Das konsequente Handeln gegen die Interessen derer, die eigentlich Schutbefohlene der SPD sein müssten, wird dies Partei in Kürze so bedeutungslos machen, wie jetzt schon die PASOK in Griechenland.
    Das ist so traurig, Schadenfreude ist hier Fehl am Platz, denn viele treue Anhänger der einst so großen SPD haben ihre politische Heimat verloren. Der Geschädigte ist das Volk, also wir alle!

    jeder der euch gewählt hat, hat euch seine Stimme im Vertrauen ausgesprochen mit der Hoffnung ihr würdet Politik in unserem Interesse machen. Und ihr besitzt die Frechheit offen zu zeigen dass es euch nicht mal interessiert was unsere Interessen sind. ich hoffe ihr erstickt an eurem Egoismus und Überheblichkeit!

    Uns wird versichert, TTIP werde alle vorhandenen Standards wahren. Aber was ist mit den Standards, die wir oder künftige Generationen einmal zusätzlich für erforderlich halten? Falls das, was mit dem Investorenschutz durchgesickert ist, Realität wird, wäre dies ein Verbrechen an unserer demokratischen Grundordnung, weil jedem politischen Vorhaben irgendwelche Gewinnverluste der Großkonzerne gegenüberstehen werden und so Demokratie unbezahlbar machen! Jedenfalls lohnt es sich dann auf keinen Fall mehr, wegen ein paar Pseudoentscheidungen unter den Abgeordneten diesen noch die Wahlstimme zu geben. Die Demokratie für die die Bürger Jahrhunderte gekämpft haben, ist dann, ob mit oder ohne Wahl, jedenfalls tot. Wollen wir das nicht, sind sicher einschneiderndere Maßnahmen gegen diese Politik von uns Bürgern gefordert. Empört Euch jedenfalls!
    Auch die Versprechen, Jeder habe durch TTIP mehr in seiner Kasse, ist eine krasse Lüge. Rationalisierungen führen stets zu Einsparungen bei den Kleinen und Gewinne bei den Großen, usw. usw..
    Nein zu TTIP!!!

    Die einzige Überraschung bei der Abstimmung ist, dass zwei CSU-Politiker nicht zugestimmt, sondern sich der Stimme enthalten haben.

    Aber auch diese Überraschung hält sich in Grenzen.

    Ich warte nur noch auf die Empfehlung der Privatisierungsfetischisten, wir sollten allgemein die Gerichte abschaffen, weil sie zu langsam und zu teuer seien. Das könnten die großen Firmen ganz gewiß besser und ",wirtschaftlicher",. Dann fehlt nur noch die Empfehlung, die Regierungen und Staaten generell abzuschaffen. Das könnte die Wirtschaft ganz bestimmt auch besser. Damit die Wirtschaft dann rund liefe, müssten wir wegen der ",globalen Konkurenz", nur noch etwas mehr auf Löhne und Gehälter verzichten. Mit unserem geschrumpften Löhnen bräuchten wir statt Wahlen dann nur noch der ach so fähigen und klugen Wirtschaft alles aber auch alles teuer abkaufen und somit uns selbst für dumm verkaufen.
    So würden wir im ",Globalen Schlaraffenland für Kapitalisten", zum globalen Heer von dummen und rechtlosen Sklaven.

    Ohne eine K.D.O.",Keine der Obengenannten", Wahl-Reform siehe konsumensch.de wird sich auch nichts ändern.

    Wie wichtig ist diesen PolitikerInnen, die gegen den Antrag der Grünen gestimmt haben, eigentlich unser Land, mit uns den BürgerInnen, die hier leben? Woran liegt es, dass sie offenkundig so unsensibel sind und wenig bis nichts zu begreifen scheinen? Ist es schlicht ein Mangel an Denkfähigkeit, an vorausschauendem Denken oder Vorstellungskraft? Oder lassen sie sich blenden und verführen von den rosigen Heilsversprechen der Wirtschaft? Lassen sie sich bestechen, um ihr Gewissen auszuschalten? Ist ihr Gewissen überhaupt noch intakt? Ist das nicht eigentlich verfassungsfeindlich, was da beschlossen werden soll? Sind sie überhaupt in der Lage, die Tragweite ihres Abstimmungsverhaltens zu begreifen? Und wieso scheinen meiner Meinung nach die Grünen und Lilanen diese Problematik besser zu verstehen, als die Schwarzen und Roten mit 4 Ausnahmen. Ich bin sehr gespannt, wie das weiter geht... EBI super! Was, wenn das die abgehobenen Betonköpfe in ihrer Raumfähre nicht erreicht? Kommt dann die Verfassungsklage?! Jedenfalls ist uns hier allen klar, diese Schiedsgerichte können wir die PolitikerInnen nicht etablieren lassen. Wir müssen dran bleiben. Widerständig bleiben! Informiert bleiben, mitdenken und mitstreiten. Und mitgestalten! Vielen Dank an abgeordnetenwatch.de für eure gute Arbeit. Und ein Dankeschön auch an euch KommentatorInnen und MitstreiterInnen. MfG

    Campact macht am 11.10 eine bundesweite Aktion gegen TTIP.
    https://www.campact.de/ttip-ebi/aktionstag2014/uebersicht/
    Mitmachen!
    USA und EC sind hoch industrialisiert. Was soll TTIP bloss für den Normalbürger für einen Nutzen bringen. Was gibt es denn in den USA, was wir nicht haben, bzw. was können die in gleicher Qualität und zu gleichen Sozialbedíngungen herstellen? Nichts!
    Die Zukunft ist m.E. tatasächlich Russland. Hier gibt es echte Ergänzungen i.S. Rohstoffe, Kapitel, Handel. Und ich bin bitte kein links Neidinfizierter sondern durchaus leistungsorientiert.

    Ihr Verhalten bestätigt, das auch in unserem schönen Bayern ",Alternativen", dringend notwendig sind, spätestens 2017. Danke für Ihre tatkräftige Unterstützung in diese Richtung. Besser glaubwürdige Stammtischparolen als unglaubwürdige Lobbypolitiker.

    Bei dieser Scheindemokratie wird der Ruf nach direkter Demokratie nach schweizer Model immer lauter werden!Weiter so!Verträge kann man immer kündigen.

    Herr Opperman, Herr Günzler,

    Ihr Abstimmungsverhalten in solch wichtigen und weitreichenden Verträgen, die ein ganzes Volk betreffen, ist mehr als fragwürdig und zeigt eine gegen das Volk und verachtende Einstellung mit wenig Sachkenntnis und ohne Bezug zur Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

    Ihre mitgetragene Politik bezgl. der EU Rettungspolitik, die ein Ausverkauf von Deutschland und Europa ermöglichen, ist schon schwer zu ertragen und mit Demokratie nicht vereinbar, aber mit diesem Handelsabkommen übertreffen Sie das Ganze im erheblichen Masse.
    Mir reicht es. Ich bin angewidert und entsetzt was heute in Deutschland wieder möglich ist.
    Mein Vertrauen in die Politik ist zutiefst erschüttert.
    Dazu gehört auch die aktuelle Ukraine/Russland Politik. Dass Deutsche sich mit Neonazis einlassen und aktiv an einem Putsch einer demokratisch gewählten Regierung teilnehmen ist wirklich nicht mehr zu topen!!
    Nur noch abstossend.

    Herr Rebmann,
    was waren IHRE Gründe Schiedsgerichten bei TTIP u CETA zuzusteimmen?

    Ich bin entsetzt, aber nicht überrascht!!! Doch verstehen kann ich es nicht, daß demokratische gewählte Volksvertreter in besonders wichtigen, uns Bürger betreffenden Angelegenheiten, sich selbst entmachten wollen.
    Doch Gottseidank sind viele europäische Bürger aufgewacht und wenden sich gegen TTIP und CETA - und ich hoffe, mit Erfolg!!

    Neuen Kommentar schreiben