Recht auf Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare

28 Jun 2012

Die Grünen sind mit einem Antrag gescheitert, der gleichgeschlechtlichen Paaren das Recht zur Eheschließung einräumen sollte. Die Koalitionsmehrheit stimmte mit "Nein". Unterstützt wurde der Antrag von SPD und Linkspartei.

Weiterlesen

Abstimmung auf einer Zeitleiste

03.12.2009
Verlängerung Afghanistaneinsatz (ISAF)
Verlängerung des Anti-Terror-Kampfes (OEF)
Verlängerung Libanon-Einsatz (UNFIL)
04.12.2009
Wachstumsbeschleunigungsgesetz
Verzicht auf Mehrwertsteuersenkung für das Hotelgewerbe
18.12.2009
Kampf gegen Piraten (ATALANTA)
Bundeswehreinsatz in Bosnien Herzegowina
26.02.2010
Verlängerung Afghanistaneinsatz (ISAF)
19.03.2010
Bundeshaushalt 2010
25.03.2010
Abschaffung der reduzierten Mehrwertsteuer für Hotels
22.04.2010
Beibehaltung der Steuerfreiheit bei Feiertags- und Nachtarbeit
06.05.2010
Schnellere Absenkung der Einspeisevergütung im EEG
Mindestsicherung statt Hartz IV
07.05.2010
Notkredit für Griechenland
21.05.2010
Euro-Rettungsschirm
10.06.2010
Verlängerung Kosovo-Einsatz (KFOR)
Austritt aus der Kernfusion (ITER)
17.06.2010
Reform der Jobcenter
Verlängerung des Libanon-Einsatzes (UNFIL)
Verlängerung des Darfur-Einsatzes (UNAMID)
Verlängerung des Sudan-Einsatzes (UNMIS)
Bundeswehr ohne Wehrpflicht
18.06.2010
Reduzierung der Wehrpflicht
28.10.2010
Verlängerung von AKW-Laufzeiten
Abschöpfung von Zusatzgewinnen aus AKW-Laufzeitverlängerung
Brennelementesteuer
Sparpaket (Haushaltsbegleitgesetz)
11.11.2010
Neuordnung am Arzneimittelmarkt
12.11.2010
Einführung bundesweiter Volksentscheide
Gesundheitsreform
26.11.2010
Haushalt 2011
02.12.2010
Kampf gegen Piraten (ATALANTA)
Verlängerung Bosnien-Einsatz (ALTHEA)
Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes im Mittelmeer (OAE)
03.12.2010
Anpassung und Veränderung von Hartz IV
Vorläufiger Bau- und Vergabestopp bei Stuttgart 21
28.01.2011
Verlängerung Afghanistaneinsatz (ISAF)
17.03.2011
Unverzügliche Abschaltung aller deutschen AKW
Vorübergehende Aussetzung von AKW-Laufzeiten (Moratorium)
Sofortige Abschaltung von Alt-AKW
25.03.2011
AWACS-Einsatz in Afghanistan
26.05.2011
Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz
09.06.2011
Verlängerung des Libanon-Einsatzes (UNIFIL)
Verlängerung Kosovo-Einsatz (KFOR)
30.06.2011
Atomausstieg bis 2022
07.07.2011
Eingeschränkte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik
Unterirdische Speicherung von CO2
Abschiebestopp für syrische Flüchtlinge
08.07.2011
Keine Panzer an Saudi-Arabien verkaufen
Verlängerung des Darfur-Einsatzes
Deutsche Beteiligung an UN-Aufbaumission in Südsudan
29.09.2011
Reform des Bundestagswahlrechts
Euro-Stabilisierungsfonds EFSF
Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (UNMISS)
26.10.2011
Ausweitung des Euro-Rettungsschirms (EFSF)
01.12.2011
Verlängerung des Anti-Terror-Einsatzes im Mittelmeer (OAE)
Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen Piraterie (Atalanta)
26.01.2012
Verlängerung Afghanistan-Einsatz (ISAF)
27.02.2012
Zweites Rettungspaket für Griechenland
29.03.2012
Pläne für ein Betreuungsgeld aufgeben
Abbau der kalten Progression
Kürzungen der Solarförderungen
10.05.2012
Verlängerung des Bundeswehreinsatzes gegen Piraterie (Atalanta)
24.05.2012
Verbesserter Rechtsschutz in Wahlsachen (Art. 93 GG)
25.05.2012
Verlängerung Kosovo-Einsatz (KFOR)
14.06.2012
Nachtragshaushalt 2012
28.06.2012
Recht auf Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare
Fortsetzung des Libanon-Einsatzes
29.06.2012
Fiskalpakt
Dauerhafter Euro-Rettungsschirm ESM
Neuausrichtung der Pflegeversicherung
19.07.2012
Bankenhilfe für Spanien (EFSF)
08.11.2012
Offenlegung von Nebeneinkünften auf Euro und Cent
Verlängerung des Darfur-Einsatzes (UNAMID)
Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (UNMISS)
09.11.2012
Einführung eines Betreuungsgeldes
30.11.2012
Finanzhilfe für Griechenland
12.12.2012
Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen
13.12.2012
Mietrechtsreform
14.12.2012
Patriot-Einsatz in der Türkei
31.01.2013
Verlängerung Afghanistan-Einsatz (ISAF)
28.02.2013
Privatisierung der Wasserversorgung verhindern (Grünen-Antrag)
Mali-Einsatz (internationale Unterstützungsmission)
Mali-Einsatz (militärische Ausbildungsmission)
Privatisierung der Wasserversorgung verhindern (Linken-Antrag)
01.03.2013
Leistungsschutzrecht
18.04.2013
Frauenquote in Aufsichtsräten
Finanzhilfen für Zypern (ESM)
23.04.2013
Verbot der NPD
16.05.2013
EU-Operation Atalanta
05.06.2013
Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali
26.06.2013
Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)
27.06.2013
Schärfere Regeln gegen Abgeordnetenbestechung
Bundeswehr auch in Zukunft an Libanon-Einsatz UNIFIL beteiligt

Kommentare

Zum Glück lassen sich homosexuelle Paare nicht von solchen Aussagen der Kirchenanhänger abschrecken, dass für IHR Empfinden Richtige zu tun.

Dass man sich im Jahr 2012 immernoch mit Biblischen Zitaten auseinandersetzen muss ist für mein Empfinden vollkommen rückständig. Aber die Kirchen sind ja dafür bekannt und stehen ja auch für ihre veralteten Werte.
Auch die meisten und schlimmsten Kriege dieser Erde waren und sind Glaubenkriege. Ein weiteres Zeichen für maximale Intoleranz.

Nächstenliebe, Respekt und Toleranz gegenüber jeglichem Leben werden dort bis heute nicht wirklich gelebt, auch wenn es immerwieder von der Kanzel geprädigt wird.

Sehr oft kam es mir im Leben so vor, als hätten viele Gläubige keine eigene Meinung und auch keine eigenen Ideen zum Leben. Sie können ohne diese Anleitung ",Bibel", nicht leben und entscheiden. Und ",Gott sein Dank", ist ja für jede Lebensfrage dort auch ein ",augenscheinlich", passender Text hinterlegt. So kann man in keinem Fall etwas falsch machen und braucht auch keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen.

Diejenigen die sich dem Leben stellen und eigene Entscheidungen fällen haben es dort sicherlich etwas schwerer ... aber leben auch deutlich ehrlicher.

So muss jeder für sich selber entscheiden ob er nach einer 2000 Jahre alten ",Anleitung", leben möchte oder ehrlich zu sich selber und zu seinen liebsten und nächsten Menschen ist.

Homophobie? In der FDP? Was ist denn da liberal? Wir sind doch nicht mehr im Mittelalter! Gleiche Rechte für alle! Wieso sollten homosexuelle Paare nur ",eheähnliche", Lebensgemeinschaften eingehen dürfen? Wieso sollten sie deshalb heute noch steuerrechtlich diskriminiert werden? Und wieso um alles in der Welt sollte ihnen das Recht verwehrt werden, Kinder zu adoptieren?

Entschuldigung, aber das ist doch Steinzeitpopulismus! Gesellschaftliche Diskriminierung ist eine Sache. Aber doch bitte keine gesetzliche Diskriminierung im 21. Jahrhundert!

Johannes

Immer beherrscht Deutschland glattzüngig die Doppelmoral.
Nach aussen tolerant, in Wirklichkeit eingeschränkt und nur auf den Schein bedacht. Man hat den Homo-Ehen mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft nicht die Hand gereicht, vor Eintritt aller Rechte und Pflichten zur Gleichstellung wurde schnell eingeschränkt. Es bleibt traurig, wie wenig Gleichheit erreicht wurde. Für das Standesamt ist man hier in Karlsruhe noch nicht gut genug und das Finanzamt kennt uns nur als Klasse 1. Politiker, Ihr seid so armselig.

Ja, wer die noch wählt, muss echt ein Sadomaso sein.

Eigentlich sollte der Bundestag sich mit gesellschaftsrelevanten Dingen beschäftigen und nicht Vorschriften die humane Ideologie mit Gesetze unterbinden. In der Steinzeit leben wir schon lange nicht mehr. Gleichstellung aller ist oberstes Gebot einer funktionierenden Gesellschaft. Reden tut man immer wieder darüber, aber wirklich sich an das oberste Gebot, das der Mensch und dessen Zukunft wichtig Aufgabe der nationalen Führung ist, sind nie Thema des Bundestages gewesen.

warum stimmen wir eigentlich noch ab, wenn sich doch sowieso alle an die Meinung der eigenen Partei binden? Schauen wir uns doch einfach nur die Mehrheitsverhältnisse an...

Der Gottesbezug ist als Basis in der Präambel des Grundgesetzes verankert und damit auch der Schutz der heterosexuellen Ehe. Denn in der Vorlage der Heiligen Schrift der Bibel steht nur die Ehe zwischen Mann und Frau unter dem Segen Gottes. (Hebr.13,4 ua.). Paulus verurteilt (Römer 1,26f.) den Geschlechtsverkehr von Frauen und Frauen, Männern und Männern als ",gegen die Natur",. 62% der deutschen Bevölkerung beziehen sich in Deutschland auf den christlichen Lebensstil.

Daher müsssen die Parteien und Strömungen, incl. der CDU, diese demokratischen Mehrheiten achten und von einer Gleichstellung der Homo- mit der heterosexuellen Ehe ablassen. Insbesondere erscheint eine amtsweise Zuteilung von Adoptivkindern an exzessive Praktiken auslebende ",Homo-Eltern", unerträglich. Angesichts der auch in der UN Charta verankerten unantastbaren Würde des Menschen und besonders von Schutzbefohlenen, ein absolutes und klares no-go!

Das Grundgesetz ist komplex gegen Änderungen geschützt, um etwa einem vorherrschenden hedonistischen Zeitgeist eben diese nicht zu ermöglichen.

Was auf der Basis der christlich inspirierten Gesetzesgrundlage nicht weniger heisst, Toleranz und ",da sein für andere", zu üben. Und Toleranz wird in der Demokratie von allen Seiten gleichermaßen erwartet und ist nicht egozentrisch-vorteilshaft einseitig einforderbar.

Ihr Kommentar

die Abstimmung ging darum ob Gleichgeschlechtliche Paare gegenüber Heterosexuallen Paaren Steuerlich bevorzugt werden sollen oder nicht !!!
das ist eine Diskriminierung von Heterosexuellen !!!
Dikriminierende Gesetze müssen ganz klar abgelehnt werden.

Frau Leutheusser-Schnarrenberger hat im letzten Jahr die Kompassnadel des LSVD (Schwulen und Lesbenverband Deutschlands) in NRW bekommen #fail

hatte die FDP sich nicht einmal auf die fahnen geschrieben, die gleichgeschlechtliche ehe zu fördern? oder haben die das fix wieder rausgenommen, nachdem herr westerwelle kein generalsekretär mehr war? oh mann. ich frage mich, wen in der gesellschaft das repräsentiert - ich kenne niemanden, der die argumente gegen eine ehe für alle, die einander lieben, für haltbar befinden. aber ich glaube fest, dass das eines tages noch was wird.

Mich hat das Abstimmverhalten der Linkspartei auch erst geschockt. Die Abgeordneten, die sich enthalten haben, haben eine persönliche Stellungnahme abgegen. Diese ist auf der Seite von Ulla Jelpke zu finden.
Darin erklären sie, dass diese Gesetzesänderung die Ehe als staatlich geförderte Form des Zusammenlebens unterstützt würde. Diese besondere Förderung lehnen sie auch bei heterosexuellen Paaren ab. Viel Idealismus und keine Spur von Homophobie also.

Kommentar #27 , Dave700: ",62% der deutschen Bevölkerung beziehen sich in Deutschland auf den christlichen Lebensstil.",
Könnten Sie mir hierzu bitte einen Beleg / eine Quelle angeben?

Tja Herr Vogel, irgendwie habe ich von früher noch im Hinterkopf -
FDP = Liberal. Aber das hab ich sicher falsch verstanden, oder?

Die Ehe ist ein natürlicher Lebensbund zwischen Mann und Frau. Der Begriff ",Homo-Ehe", ist somit von vornherein ein Oxymoron. Auch durch ähnliche Begriffe wie ",eingetragene Lebenspartnerschaft", kann man nicht darüber hinwegtäuschen, daß es sich um eine widernatürliche Art von Verbindung handelt. Oder wie würden Sie die Frage Jesu an die Pharisäer beantworten: Habt ihr nicht gelesen, daß der Schöpfer die Menschen am Anfang als Mann und Weib erschuf und sprach: «Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein»? So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.
Die Ehe zwischen Mann und Frau ist ein zu schützendes Rechtsgut. Ein Regierungsentwurf aus der Adenauer-Zeit ist auch heute maßgeblich: Die von interessierten Kreisen in den letzten Jahrzehnten wiederholt aufgestellte Behauptung, dass es sich bei dem gleichgeschlechtlichen Verkehr um einen natürlichen und deshalb nicht anstößigen Trieb handele, kann nur als Zweckbehauptung zurückgewiesen werden. […] Wo die gleichgeschlechtliche Unzucht um sich gegriffen und großen Umfang angenommen hat, war die Entartung des Volkes und der Verfall seiner sittlichen Kraft die Folge.
Diese Entartung greift heute um sich und zerstört so viele Familien, denn so viele Menschen haben überhaupt keine echte Lebensperspektive sondern äffen nur noch poltisch korrekt vorgegebene Verhaltensmuster nach, die einem militanten Säkularhumanismus entspringen.

@ Robin: Vielen Dank, viel besser kann man auf den menschenfeindlichen, beleidigenden und aufhetzenden Beitrag von ",der katholische Nachbar", nicht antworten.

Menschen wie dieser haben einfach Angst weil sie uns nicht kennen, nicht begreifen. Das können sie auch nicht, weil sie aus ihrer kleinen beschränkten Welt nicht raus können und deshalb verzweifelt nach Argumenten gegen das ",böse Unbekannte", suchen.

Von Solchen können wir nicht erwarten mit Respekt und Akzeptanz behandelt zu werden. Und für die ist selbst die CDU nicht schwarz genug.

Wir wissen selbst was wir wert sind und schon deshalb wissen wir, wem wir unsere Stimme geben können und wem nicht.

So eine Selbstherrlichkeit wie Frau Bellmann an den Tag legt kotzt mich an! Ich hoffe sie hat einen Sohn oder eine Tochter die entdecken das sie Homosexuell sind. Wer bestimmt den was normal ist? Frau Bellmann sicher nicht!

Also Herr ERZKATOLISCH, ich verstehe ihre Meinung ja wohl..dann frage ich mich, was machen wir denn nun mit diesem unserem Herrgott??? Er ist doch Herr und Schöpfer der Natur und Menschheit,sollen wir ihn zuerst nacxh Amiland schicken in ein UMERZIEHUNGSLAGER??!!?? Hmmmm, diese ganzen schwulen,lesbischen,bisexuellen,transsexuellen,heterosexuellen,a-sexuellen....hmmmm er hat sie ja selber geschaffen...was sollen wir denn jetzt zuerst tun...ach, wir warten mal drauf,ob sich nicht ein kleiner süßer schwuler Bengel unter ihren ERZKATOLISCHEN Vermehrungsgenen befindet...ich müßte dann doch ein wenig schmunzeln ,-) aber vielleicht sind sie ja selber sowas von stockschwul und trauen sich nicht...näää dann ist´s schon besser, Sie ",hauen", auf die ",anderen", das lenkt so schön von sich selber ab. Sie mögen nur bitte eines bedenken Herr Erzkatolik...wenn Sie mit einem Finger auf ",andere", zeigen..achten Sie mal auf die restlichen Finger...na??? auf wen deuten diese...komm schön eine FINGERZEIGFAUST machen...hopp hopp!! ,-)

....das ist ja grad noch mal gut gegangen!

Die Überzeugungskraft der FDP ist wieder mal durchschlagend .Diese FDP
Abgeordneten haben mich davon überzeugt die FDP NICHT wählen zu können
weil hier besonders deutlich wird daß diese Partei gegen ihre eigenen Aussagen und Überzeugungen und gegen das freie Abgeordnetengewissen stimmt. 5 % potenzieller Wähler sind für eine FDP also nicht relevant.
Wie man so dumm sein kann,in öffentlichen Verlautbarungen für eine Gleichstellung zu sprechen und in Abstimmungen dann dagegen zu stimmen...ja das muss man einem Wähler erst mal plausibel erklären..oder zum Arzt gehen ,wegen Verdacht auf eine Schizoide Geisteskrankheit.

Zu Kommentar Nr. 60:

Hallo Peter!

Ich denke, für Dich wäre es besser gewesen, wenn Dich ein Paar Lesben oder Schwule erzogen hätten! Sie hätten Dich zu einem toleranten und selbstbewussten Menschen erzogen, der andere Lebens- und Familienformen achtet und sie nicht mit Schimpfworten wie ",Schwuchteln", beleidigt. Deine Eltern haben Dich intolerant erzogen. Sehr, sehr schade!

Herzliche Grüße, eine ",Schwuchtel",!

@der katholische Nachbar (Kommentar 67):

Ich bin wirklich schockiert über Ihre Borniertheit.
Sie werfen mit Behauptungen um sich, die empirisch nicht haltbar sind.
Zitat ",Homosexualität ist eine Abweichung von der Norm und gegen die Natur.",
Wie mein Vorredner schon erwähnte, kommt Homosexualität sehr wohl in der Natur vor. Und das übrigens bei fast jeder dem Menschen bekannten Tierart, und dabei bis zu 10% der Tiere.
Somit können sie nicht von einer Abweichung von Natur und Natur reden.
Der Mensch bildet keine Ausnahme. Hier müssen Sie zur Kenntnis nehmen, dass die sexuelle Orientierung keine Entscheidung ist, sondern nicht zu beeinflussen ist. Ich weiß wovon ich rede.

",Sie können doch heiraten, genau so wie ich - suchen Sie sich doch eine Frau. Ich darf auch keine ",sogenannte Homoehe", eingehen. So sind wir gleich. Was wollen Sie noch für Privilegien für eine für die Gesellschaft nutzlose Beziehung?",

WAS bitteschön verstehen Sie an ",Demokratie", nicht?
Eine für die Gesellschaft nutzlose Beziehung? Was ist nun mit Beziehungen, wo jemand zeugunsunfähig oder nicht fruchtbar ist? Oder sonstige Beziehungen wo es nicht zum vaginalen zeugunsfähigen Geschlechtsverkehr kommen kann? Wollen Sie denen jetzt auch einfach die Ehe verbieten?
Übrigens: Der einzige Grund warum Sie keine Homo-Ehe eingehen dürfen ist, dass sie noch nicht existiert. Nicht mehr und nicht weniger. Von genau dieser Ungleichheit reden wir. Sie können es nicht zu einer Gleichheit biegen wie Sie wollen.
Einem männlichen Homosexuellen zu sagen er solle doch einfach eine Frau nehmen ist genauso, wie Ihnen zu sagen sie sollen einen Mann nehmen. Es geht einfach nicht, und das wissen Sie. Ich verweise noch einmal darauf, dass die sexuelle Orientierung keine direkte Entscheidung ist. Das geht einfach nicht!

Dass sie Homosexualität mit Pädophilie verwechseln oder vermischen zeigt, dass Sie sich inhaltlich sehr schwach damit auseinandergesetzt haben. Pädophilie kann hetero- und homosexueller Art sein. Ich bitte Sie!

",Es sieht nur so aus, als wären es ",alle", dafür, in Medien wird es nur manipuliert. Normale Menschen werden es NIE, NIE aber wirklich NIE akzeptieren, auch wenn Politik und Medien es tun, als ob es so wäre",
Warum sollte man so ein Thema manipulieren? Das würde ein jeder Bürger sofort stutzig werden.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-02/homo-ehe-befuerworter-umf...

An alle Menschen, die der selben Meinung wie der christliche Nachbar sind:
Bitte benutzen Sie verdammt noch mal ihr Gehirn!
Dieses Thema hier trifft einen Lebensbereich, der ziemlich wenig mit Ihnen zu tun hat, solange Sie heterosexuell sind. Wer sind Sie, dass Sie anderen Menschen vorschreiben wollen, wen Sie zu lieben haben? Sie bekommen es doch eh nicht mit, oder?
Es schreibt Ihnen niemand vor auf den Christopher Street Day zu gehen oder sich Szenen aus dem Schlafzimmerbett vorzustellen.
Dann seien Sie bitte auch so fair und lassen Sie diese Hetze im Internet. Es könnte Mitmenschen verletzen.

An alle anderen, besonders an die Betroffenen!
Wenn Sie an dieser Lage etwas ändern wollen, damit Hetze wie diese für immer von den Bildschirmen verschwindet, dann ergreifen Sie bei Ihrer nächsten Wahl die Initiative!
Das geht ziemlich einfach: Geben Sie einer Partei, die nicht CDU oder FDP heißt, ihre Stimme. SPD, Linke, Grüne und Piraten sind sicher und eindeutig dafür, und versuchen dies durchzusetzen. Die einzige Partei des deutschen Bundestages, die dies immer wieder blockiert ist die Christlich Demokratische Union.
Es kann mit dieser Diskriminierung einfach nicht mehr weitergehen in Deutschland.
Ich will, wenn ich mal älter bin, meinen Lebenspartner so heiraten, wie meine Eltern sich das Ja-Wort gegeben haben. Nämlich als ",Ehe",, mit den selben Rechten, die die selben Pflichten erfordern.

Voller Wut und Empörung,
Ein homosexueller Mitbürger mit dem Wunsch nach Gleichberechtigung.
männlich, 19 Jahre

Die FDP stimmt gegen Eheschließung für gleichgeschlechtliche Paare… soviel zu „Freiheit“.

wieso? Es gibt doch keine staatliche Regelung. Ist doch auch gut so. Es gibt halt einfach keine Kirche, die diese Trauung durchführt (evtl. eine gründen?). Dem Staat ist das egal. Er fordert Ehe zwischen Mann und Frau, und deren Kinder die dann die Rente der Eltern mit bezahlen. Das ist gut für die Bürger.
Daß gleichgeschlechtliche Paare Steuern sparen ist nicht gut für die Allgemeinheit, deshalb wird es auch nicht gefördert.

Ist diese Ansicht so abwegig, oder einfach nicht hip und modern?

Ehe: staatlich/gesellschaftlich gefördert
gleichgeschlechtliche Partnerschaft: toleriert

Richtig so.

Ich persönlich bin dafür, dass homosexuelle das gleiche Recht haben sollten, wie heterosexuelle Paare. Es ist jedem selber überlassen ob jmd homosexuell oder heterosexuell ist und diese entscheidung sollte man respektieren

Bei den Grünen nicht da waren:

- Viola von Cramon-Taubadel
- Nicole Maisch
- Jerzy Montag

alle anderen haben für das Recht auf Eheschließung für Gleichgeschlechtliche Paare gestimmt.

Die FDP-ler haben zu >,90% dagegen gestimmt.

Mit 85 Stimmen.

Hätten die FDP-ler sich alle enthalten (oder wären nicht gekommen), wäre das Ergebnis 260 zu 224 gewesen: Klar für das Recht auf Eheschließung. Und enthalten geht immer…

Ist doch fein, wir schreiben das Jahr 2012. Die Erklärung der Menschenrechte war eine direkte Folge der Verbrechen des Nazi-Regimes. Und? Bis heute nichts gelernt. Alle, die dagegen gestimmt haben, abtreten, denn ihr habt gegen eklärte Menschenrechte gestimmt. Etwas, das in Deutschland in dieser Zeit nicht möglich sein dürfte. Schämt euch!

idioten schrieb am 04.07.2012 09:38
",die Abstimmung ging darum ob Gleichgeschlechtliche Paare gegenüber Heterosexuallen Paaren Steuerlich bevorzugt werden sollen oder nicht !!!
das ist eine Diskriminierung von Heterosexuellen !!!
Dikriminierende Gesetze müssen ganz klar abgelehnt werden.",

Nein, tat sie nicht. Es ging darum, daß sie gleichberechtigt werden sollen, oder nicht.

Genauso veraltete Ansichten wie der Papst der Eichsfelder alle mischucke macht !

Insbesondere die Kommentare 28 und 27 sind völlig daneben und zeugen beide von einem ",rückwärtsgewandten denken", und gehen an der Realität vorbei. Aus meiner Sicht muss eine Ehe nicht zwangsläufig aus Mann und Frau bestehen, sondern aus Mann und Mann oder Frau und Frau. Einhergend gehören dazu auch ALLE Rechte und Pflichten und diese dürfen nicht eingeschränkt werden. Hierzu gehören auch alle steuerlichen Rechte und auch das Recht Kinder zu adoptieren. Gerade beim Thema Ehesplitting wird der Bezug zu Mann und Frau hergestellt und das in Verbindung mit mindestens einen Kind. Hier stellt sich die Frage, sollte das Ehesplitting auch für verheiratete Paare bestehen bleiben auch wenn diese keine Kinder zeugen? Ich denke nicht, das dies in diesem Fall gerechtfertigt ist, zumal Paare mit mindestens einen Kind über ein geringeres Familieneinkommen verfügen und zusätzlich mit höheren Kosten rechnen müssen.

Hiermit können wir eine der ältesten bestehenden Parteien Deutschlands endgültig einmotten. Es ist an der Zeit die FDP abschmieren zu lassen und eine frische liberale Kraft zu bündeln.

Ich bin entsetzt.....Was für eine sauerei! Die aktuelle Regierung aus CDU und FDP macht sich vollkommen lächerlich. Nach außen hin, stellt sie Deutschland als offenes und fortschrittliches Land dar, in dem alle Menschen gleich sein und behandelt werden sollen, auf der anderen Seite blockiert sie aber genau dieses! Hoffentlich Hoffentlich werden die aktuell regierenden Parteien bei der nächsten Wahl scheitern. Fazit: Mehr Schein als Sein!

Aber sie tun das ja auch nur, weil es ihr Papa verboten hat. Mir wird echt schlecht, wenn ich sowas lese...

Ich schäme mich ",noch Mitglied", der CSU zu sein. Aber mein Austritt ist schon unterwegs. Ich hoffe sie werden aus den Wahlen im nächsten Jahr lernen.

Nichts da gleichstellung...
Mag ja sein dass man sich nicht entscheiden kann ob man homosexuell wird...aaaaber dann muss man das nicht unbedingt auch noch Kindern ",aufzwängen",. Nicht dass sie automatisch Homosexuell werden, aber der täglich Umgang damit ist glaub ich nicht förderlich...
Wo es steht fragst du? In der Bibel.
Und wen juckt das?
Naja stelln se sich doch mal vor was passieren würde wenn es nur noch Homosexuelle geben würde. Keine Kinder mehr, bzw. keine ",natürlichen",

OK, dann wird es Zeit das ich aus dem Verein der Kath. Kirche austrete!
Seltsam nur das sie mein Geld jeden Monat nehmen und es nicht ablehnen!

Ha ha ha, es ist unglaublich, wie liberal hier die Beführworter der gleichgeschlechtlichen ehe sind.
Vor allem, alle die das ablehnen gleich wieder als Homophobil hinzustellen.
Aber so ist das halt, wer nicht meiner Meinung ist, der ist halt krank.

Bin ein sehr toleranter Mensch, doch dies geht mir über die Toleranzgrenze, egal ob es das in er Natur gibt oder nicht. In der Natur gibt es auch keine Steuern und es dreht sich um den reinen Trieb und nicht um Gleichstellung. Bei den Menschen geht es um Politik und Steuern und Absicherung und Wählerstimmen. Jeder Partner kann den anderen privat versichern falls etwas schlimmes passiert.
Ich kenne lesbishe Paare die Pflegekinder aufnehmen und es tut diesen Kindern nicht sehr gut, wie ich mitbekommen habe. Dieses Pärchen macht das nicht aus Liebe zu den Kindern sondern weil sie viel geld vom Jugendamt dafür bekommen und sich damit ihr Haus sanieren. Persönlich habe ich nichts gegen Schwule oder Lesben, doch
sie brauchen nicht gleich zu heiraten, von mir aus sollen sie sich
in ihren 4 Wänden oder Swingerclubs austoben bis ihnen die Luft wegbleibt, doch die Kinder sollten sie in Ruhe lassen. Ich finde es absolut pervers solche Ehen zu erlauben.Es geht in meinen Augen den Politikern nur ums Geld und Wählerstimmen und Steuereinnahmen. Ich bin absolut dagegen.

Ich lebe seit 7 Jahren in einer eingetragenen Partnerschaft. Wir haben eine gemeinsame Tochter, die anderthalb Jahre alt ist. Meine Frau ist die leibliche Mutter, ich musste über ein Jahr behördliche Hürden meistern, um den Sonnenschein adoptieren zu können und somit für den Ernstfall auch abzusichern. Steuerliche Vorteile habe ich 0,00 € im Jahr. Danke Sachsen! Dennoch wollen wir kein Einzelkind, trotz dieser Ungerechtigkeit... Ich hoffe nur, dass Deutschland irgendwann einmal aus der konservativen Denkweise erwacht und sich mehr von seinen Nachbarländern (wie zb Dänemark) inspirieren lässt.

@der katholische Nachbar (mit der Familie und Kindern) von nebenan

Selten so gelacht. Danke für den humoristischen Beitrag.

Grüße Boson

PS: Sollte Sie das ernst gemeint haben dann gehören Sie unbedingt in eine Therapie. Denn wenn Menschen wie Sie unsere Kinder in den Schulen prägen, dann ... ,-)

bei den Grünen waren doch nur 3 von 68 nicht da…

Warum spricht eigentlich niemand über das Selbstbestimmungsrecht der Kinder?

Ich würde mich herzlich bedanken, wenn man mich in die Obhut von zwei Schwuchteln gegeben hätte. Für Kinder ist es ja eh schon häufig eine Tortur in der Schule. Was müssen sich wohl Kinder aus Homo-Ehen in der Schule anhören?

Die FDP spricht sich im Prinzip für die Gleichstellung aus. Aus Koalitätsräson haben die Abgeordneten der FDP gegen das Gleichstellungsgesetz gestimmt. Daher muss ein altes Sprichwort her: Wer hat uns verraten? Freie Demokraten.

@ katholischer Nachbar mit Familie und Kindern

Sie würden doch ihre Kinder verstoßen, wenn sie sich als homosexuell outen. Es tut mir Leid, aber sie sind keine richtige Familie.

Homosexualität kommt übrigens in der Natur (Menschen/Tiere) ca. zu einem Anteil von 10 % vor, demzufolge ist es scheinbar natürlich. Ich hoffe jedenfalls für ihre Kinder, dass sie nicht unter dieses Zehntel fallen.

@Niederbayer
das ist keine entschuldigung - man kann ja erst mal dafür sorgen, dass alle die gleichen rechte haben und dann die gesamsituation verändern, wenn einem die nicht gefällt.

Dr. Guido Westerwelle hat sich nicht beteiligt?

Ich bin fassungslos über soviel Feigheit und Opportunismus!

Nachtrag:
Here is the thing about rights. They are NOT supposed to be voted on
That is why they are called rights.

Ich schäme mich manchmal für unser Land.

Im Grundgesetz steht geschrieben, dass alle Menschen gleichberechtigt sind. Durch ihre Abstimmung haben Sie das Gegenteil bewiesen.

immer die gleichen Parteien, die Gesetze, bei denen man mit gesundem Menschenverstand nur zustimmen kann, mit ihren mittelalterlichem Denken verhindern! Die wissen schon, warum ihre Zielgruppe Senioren sind

es ist doch trivial das sich über dieses thema alle die münder zerreißen!
Jeder hat seine eigene meinung und das recht sie frei zu äußern, doch ich finde jedweilige beleidigungen haben hier nichts zu suchen egal ob für oder gegen!!!
euer ingo gibt sein senf dazu .

zu #21: Thema war und ist nicht eine steuerliche Bevorzugung, sondern eine rechtliche Gleichstellung im Hinblick auf Eheschließung.

Wieder einmal der Versuch dieser Homo-Kotstecher-Bande unsere moralische Gesellscchaft zu zerstören, GOTT der HERR hat festgelegt, dass eine Ehe nur zwischen Mann und Frau existieren kann. Wer glaubt einen Menschen des gleichen Geschlechts zu lieben ist krank. Ich unterstütze daher die Einrichtung einer staatlichen Institution zur sexuellen Umerziehung, wie es sie in privater Form bereits in den USA gibt.
Vor dem Gesetzt sind alle Menschen nur soweit gleich, wie sie es auch vor GOTT dem HERRN sind. Also sollten wir diese Homo-Rebellen in keinster Weise unterstützen. Es ist schließlich etwas völlig anderes einen gegengeschlechtlichen Menschen zu lieben, als einen gleichgeschlechtlichen Menschen zu lieben. Und nur weil ca. 30% der Seepferdchen bisexuell sind, ist das noch kein Beweis für die Natürlichkeit dieser Perversion! Möge GOTT der HERR mit Euch sein!

Wie kann Gott etwas dagegen haben das zwei Menschen einander lieben und füreinander einstehen?
Und selbst wenn, der angebliche allmächtige Gott sollte sich lieber um all die Kriege, Unterdrückung, Morde und Vergewaltigungen kümmern, statt zwei erwachsenen Menschen die einander lieben auf den sack zu gehen.

Wenn ich die primitiven Kommentare hier lese, komme ich mir vor, wie auf welt.de

Ich bin Homosexuell und bin auch gegen eine Gleichstellung. Da es diese doch schon gibt. Und wenn es nur noch um die Kohle geht, brauchen wir keine Verbesserung. Wir haben doch in einer eingetragenen Partnerschaft die gleiche rechte. Es gibt genügend Urteile zum Thema Witwenrenten, Ortzsuchläge und vielen anderen Bereichen (Mietrecht). Gibt s da doch jetzt schon keine Probleme.

Für mich ist das alles nur ein Wahlkampfthema um von wichtigen Themen abzulenken

es ist auffallend, dass sich nur 77,63 % der linken abgeordneten zu einem ja entschliessen konnten. das ist zwar immer noch eine satte mehrheit. aber die tatsache, dass 59 linke abgeordnete sich der stimme enthalten haben oder der abstimmung ferngeblieben sind, legt die vermutung nahe, dass es auch dort bei manchen parlamentariern homophobe tendenzen gibt.

Ich bin nicht Homo. Ich war 20 Jahre selbsstaendig mit renuvierungen
und reperaturen an Gebaeuden und in Wohnungen. Ich war in Wohnungen
bei Eheleuten und habe mich manchmal gefragt,",wie kann ein Mensch in so einer schmutzigen Wohnung leben.bei Homopaaren hast du sowas nicht
gesehen, da war alles blitzeblank, also bitteschoen, last sie leben wie sie wollen, sie tuen uns garnichts.

Es ist doch wirklich erschreckend, wie kleinbürgerlich und raktionär, um nicht zu sagen homophobisch die CDU/CSU sich in dieser Angelegenheit zeigt. Ich dachte, wir leben zwischenzeitlich im 21. Jahrhundert, und nicht mehr im Mittelalter. Immer sind es ausgerechnet die Christlichen, die am wenigsten christlich handeln! Man bläst halt hier das Horn des Populismus pur, und will nicht verstehen, um was es eigentlich geht. Um SELBSTBESTIMMTES Leben - um nicht mehr und nicht weniger. Es kann doch nicht sein, dass Menschen die schwul oder lesbisch sind, nicht die gleichen Rechte (und natürlich auch Pflichten!) haben, wie heterosexuelle Menschen. Solche Paare sind nach wie vor benachteiligt, wenn es um Erbrecht, Steuerrecht, Adoptionsrecht, Krankenauskunft, Versicherungen und, und, und ... geht. Das ist für einen Staat, der sich gerne selbst fortschrittlich gibt, ein Armutszeugnis. Für andere Staaten in Europa (selbst im streng katholischen Spanien), in den skandinavischen Staaten und den Niederlanden kein Problem. Nur Deutschland behält sich vor, sich in dieser Angelegenheit auf den Stand der Polen zu halten, bei denen die Homophobie einen hohen - sehr hohen Stellenwert hat. Die rückwärts gerichtete Politik der CDU/CSU ist für mich immer wieder erschreckend. Wertekonservativ - Ja, aber dafür brauchen wir die CDU/CSU nicht, das können die Grünen oder andere besser. Die CDU/CSU verwechselt leider immer wieder Wertekonservativ mit Rückschritt. Politik sollte in die Zukunft weisen, und nicht an der Vergangenheit festhalten!

Es ist einfach nur erschreckend !
Wie kann man nur dagegen Stimmen? Möchte nicht wissen wie viele Homo-Politiker heimlich in der CSU ,FDP sitzen.
Es ist einfach toll das Politik nichts mehr mit den Bürger zu tun hat, sondern einfach nur ein Machtspiel der Parteien ist.

Da muss man sich nicht mehr Wunder das die Politik verdrossenheit mehr und mehr zunimmt.
Von Bürgern gewählt ein dickes Gehalt und eine dicke Pension zu erhalten, aber nicht an die Bürger denken, sondern in der Masse der Partei mitschwimmen . Danke!
Helmut Schmidt bitte komm wieder!

Kommentar Nr 12, ist beleidigend und sollte von einem Moderator entfernt werden.

Heteros und Homos sollten vor dem Gesetz gleichbehandelt werden. Alle geldlichen Vorteile einer Eheschließung sollten aber an dem Vorhandensein von Kindern gebunden sein. Warum soll man mit Hilfe der Splittingtabelle einen beschäftigungslosen Partner/in zu Hause durch die Allgemeinheit finanzieren lassen können.
Endweder volkswirtschaftlich nützlich Steuern zahlen oder Kinder erziehen.

Erschreckend, jeweils über 90% gegen die Homoehe bei Schwarz/Gelb.

Ich hoffe die Abgeordneten haben gegen die eigene Abgeordneten Maxime gehandelt (nur dem eigenen Gewissen zu folgen) und einfach aus Protest gegen den Grünen Gesetzesvorschlag gestimmt.

Alles andere ist einfach nur erschreckend!

Wer hatte wann und wo die Wahl seiner geschlechtliche Ausrichtung !!??
Was geht es die Politik an, in wen ich mich dann verliebe und dann auch für diese Person Verantwortung übernehme !!!
Uneheliche Kinder sind ehelichen Kindern gleichgestellt, gut so.
Die Politik sollte sich sich nicht anmaßen gleichgeschlechtliche Beziehungen wie bisher zu bewerten. bzw. zu benachteiligen.
Sie Herr Wanderwitz frage ich, was wäre wenn Sie homosexuell vorbestimmt zur Welt gekommen wären und Sie dadurch Nachteile erfahren hätten.
Wie gingen Sie damit um, falls Sie einen homosexuellen gezeugt Sohn hätten?? Würde es Ihnen gefallen eine Scheinehe eingehen zu müssen, um z.B. ein Bundestagsmandat zu erhalten
Wir haben keine Wahl uns zu entscheiden, wir sind so wie wir auf die Welt kommen.

Lieber ",Erzkatolisch",, Du schreibst, die Bibel habe etwas gegen gleichgeschlechtliche Liebe/Ehe - dann vergleich och bspw. mal 1. Samuel, Kapitel 18:

1. Samuel - Kapitel 18

David gewinnt Jonatan zum Freund

1 Und da er hatte ausgeredet mit Saul, verband sich das Herz Jonathans mit dem Herzen Davids, und Jonathan gewann ihn lieb wie sein eigen Herz. 2 Und Saul nahm ihn des Tages und ließ ihn nicht wieder zu seines Vaters Haus kommen. (1. Samuel 16.22) (1. Samuel 17.15) 3 Und Jonathan und David machten einen Bund miteinander, denn er hatte ihn lieb wie sein eigen Herz. (1. Samuel 19.1) (1. Samuel 20.17) (1. Samuel 23.18) (2. Samuel 1.26) (2. Samuel 21.7) 4 Und Jonathan zog aus seinen Rock, den er anhatte, und gab ihn David, dazu seinen Mantel, sein Schwert, seinen Bogen und seinen Gürtel.
Sauls Eifersucht auf David

5 Und David zog aus, wohin ihn Saul sandte, und hielt sich klüglich. Und Saul setzte ihn über Kriegsleute, und er gefiel wohl allem Volk, auch den Knechten Sauls. (1. Samuel 18.14)
   6 Es begab sich aber, da er wiedergekommen war von des Philisters Schlacht, daß die Weiber aus allen Städten Israels waren gegangen mit Gesang und Reigen, dem König Saul entgegen, mit Pauken, mit Freuden und mit Geigen. (Richter 11.34) 7 Und die Weiber sangen gegeneinander und spielten und sprachen: Saul hat tausend geschlagen, aber David zehntausend. (1. Samuel 21.12) (1. Samuel 29.5) 8 Da ergrimmte Saul sehr, und gefiel ihm das Wort übel und sprach: Sie haben David zehntausend gegeben und mir tausend: das Königreich will noch sein werden! 9 Und Saul sah David sauer an von dem Tage und hinfort.
   10 Des andern Tages geriet der böse Geist von Gott über Saul, und er raste daheim in seinem Hause, David aber spielte auf den Saiten mit seiner Hand, wie er täglich pflegte. Und Saul hatte einen Spieß in der Hand (1. Samuel 16.14) 11 und er schoß ihn und gedachte: Ich will David an die Wand spießen. David aber wandte sich zweimal von ihm. (1. Samuel 19.10) (1. Samuel 20.33)
   12 Und Saul fürchtete sich vor David, denn der HERR war mit ihm und war von Saul gewichen. 13 Da tat ihn Saul von sich und setzte ihn zum Fürsten über tausend Mann, und er zog aus und ein vor dem Volk. 14 Und David hielt sich klüglich in allem seinem Tun, und der HERR war mit ihm. (1. Samuel 18.5) 15 Da nun Saul sah, daß er sich so klüglich hielt, scheute er sich vor ihm. 16 Aber ganz Israel und Juda hatte David lieb, denn er zog aus und ein vor ihnen her.

>,>,Die Frage ist doch hier, ob DU etwas gleichgeschlechtliche Liebe hast - das wäre dann letztendlich alleine DEIN Problem!

!!!!!!!!! Bravo Frau Pfeiffer !!!!!!!

Mit dieser Abstimmung haben Sie meine Stimme gewonnen.
Endlich jemand, der sich gegen die gesellschaft- und familienvernichtende antichristliche und hasserfüllte LGBT Co stellt. Mehr Normalität und weniger Deviationen tut diesem Land sicherlich gut. Lassen Sie sich nicht einschüchtern.
Es sieht nur so aus, als wären es ",alle", dafür, in Medien wird es nur manipuliert. Normale Menschen werden es NIE, NIE aber wirklich NIE akzeptieren, auch wenn Politik und Medien es tun, als ob es so wäre.

denn:

1. Homosexualität ist eine Abweichung von der Norm und gegen die Natur.

2. Wenn man behauptet, dass es alleine durch eine Abstimmung keine Störung ist - ist es ein lächerliches ",wissenschaftliches", Argument.
Haben etwa Russen, Muslime, Chinesen, Inder und andere mit abstimmen dürfen? Das wäre, als wenn man unter Drogenabhängigen eine Umfrage macht, ob sie Drogen mögen :-)

",NON POSSUMUS",.

@Günther #65
Ich bin Bundesbürger seit 5 Jahren, darüber hinaus habe ich noch einen anderen EU-Paß. Aber ich kann es Ihnen gern erklären, was der Gleichheitssatz in der Verfassung bedeutet.

Sie können doch heiraten, genau so wie ich - suchen Sie sich doch eine Frau. Ich darf auch keine ",sogenannte Homoehe", eingehen. So sind wir gleich. Was wollen Sie noch für Privilegien für eine für die Gesellschaft nutzlose Beziehung?

Wenn Sie keine Frau finden können, dann lassen Sie sich beraten.

Wenn Sie einen Mann oder eine Ziege heiraten möchten - machen Sie eine Therapie.

@an ALLE, die sexuelle Deviationen zum Gesetz machen wollen.

Wenn ihr euch an unsere Kinder in den Schulen macht, dann wird es mal eines Tages böse enden. Die normalen Menschen haben von euren Perversionen, Paraden und wie das noch mal heißt, so langsam die Schnauze voll.

es muss natürlich heissen, 17 abgeordnete der linken haben dagegen gestimmt - das ändert allerdings nichts an der tatsache, dass knapp 1/4 nicht zugestimmt hat.

Warum sind Sie gegen die Eheschließung von gleichgeschlechtliche Paare?

Kein Wunder, wenn die Grünen Abgeordneten selbst nicht mal mitstimmen....

Jerzy Montag - Grüne - München Süd
Abstimmverhalten: (ta-daaaa, was war sein Problem???)
NICHT BETEILIGT

Einfach nur deprimierend, wie man stets auf Rechte der Minderheiten durch offensichtliches Desinteresse uriniert.

Neuen Kommentar schreiben