TTIP, Flüchtlinge, Glyphosat: Das sind die aktuellen Bundestagsgutachten im Auftrag der Abgeordneten

Lange Zeit wollte die Bundestagsverwaltung nicht einmal die Titel von Gutachten herausgeben, die im Auftrag der Abgeordneten erstellt wurden - bis abgeordnetenwatch.de gegen die Transparenzblockade erfolgreich Widerspruch einlegte. Nun liegen uns endlich auch die Titel der Gutachten aus den letzten Monaten vor. Hier erfahren Sie, welche Ausarbeitungen die Parlamentarier in Auftrag gaben - und wie Sie diese anfordern können.

Vom "Ausforschen des Behördenhandelns" ist nun keine Rede mehr. Diesen abstrusen Vorwurf hatte die Bundestagsverwaltung noch im vergangenen November erhoben, als wir eine Liste mit den Titeln tausender wissenschaftlicher Gutachten angefordert hatten. Nach unserem Widerspruch gab die Verwaltung die Gutachtentitel im Januar zähneknirschend heraus - allerdings nur jene, die der wissenschaftliche Dienst bis Juni 2015 erstellt hatte. Unklar blieb deswegen, welche Ausarbeitungen die Abgeordneten seitdem in Auftrag gegeben hatten.

Nun liegen uns auch die Titel der aktuellen Gutachten vor. Aus der Aufstellung, die bis zum 8. Februar 2016 reicht, geht hervor, dass die Parlamentarier besonders viele Expertisen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise einholten. Insgesamt finden sich in der Liste mehr als drei Dutzend Gutachten, die unmittelbar mit dem Thema Flüchtlinge zu tun haben. Die Titel der Ausarbeitungen reichen von "Familiennachzug" bis "Einsatz der Bundeswehr im Inneren zur Bewältigung der Flüchtlingssiutation".

"Geldwerte Zuwendungen an MdB-Mitarbeiter"

Auch zu anderen aktuellen Themen haben die Experten des wissenschaftlichen Dienstes seit vergangenem Sommer zahlreiche wissenschaftliche Expertisen erstellt, etwa zu dem umstrittenen Pflanzenschutzmittel Glyphosat, über dessen weitere Zulassung die EU-Kommission in den kommenden Wochen  entscheiden wird, oder zum strittigen Freihandelsabkommen TTIP. Außerdem angefordert wurden Gutachten zur Neueinteilung von Bundestagswahlkreisen (wo sich kürzlich laut SPIEGEL Ungewöhnliches tat) und "Geldwerte[n] Zuwendungen an Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten".

Die gesamte Liste mit den Titeln der Gutachten finden Sie in diesem (eingescannten) pdf. (Nach dem Öffnen können Sie das Dokument auch nach Schlagworten durchsuchen.)

Bei Interesse lassen sich die Gutachten auf Grundlage des Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) beim Bundestag anfordern. Dies geht am einfachsten über das Portal fragdenstaat.de, wo Sie mit wenigen Klicks eine IFG-Anfrage stellen können:

  1. Hier auf fragdenstaat.de "Deutscher Bundestag" als zuständige Behörde auswählen.
  2. Das Feld "Informationen aus Dokumenten oder Akten (Informationsfreiheitsanfrage)" aktivieren.
  3. Anfrage formulieren, z.B. "Bitte schicken Sie mir Folgendes zu: Die Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienst mit dem Titel "Verhandlungsmandate für TTIP und CETA" (Aktenzeichen PE 6 - 094/15)."
  4. Abschicken. Da die Bundestagsverwaltung Gutachten i.d.R. per Post verschickt, sollten Sie unbedingt Ihre Anschrift angeben (wird nicht veröffentlicht). Das Anfordern eines Gutachtens bei der Bundestagsverwaltung ist i.d.R. kostenlos. Sollten dennoch einmal Gebühren erhoben werden, muss Sie der Bundestag darüber zunächst informieren. In diesem sehr unwahrscheinlichen Fall können Sie Ihre Anfrage immer noch zurückziehen.

Die Parlamentsverwaltung ist nach Druck von abgeordnetenwatch.de und fragdenstaat.de zwar inzwischen dazu übergegangen, die Gutachten auf der Bundestagshomepage zu veröffentlichen. Allerdings ist dort erst ein geringer Teil aller Ausarbeitungen zugänglich. fragdenstaat.de hat inzwischen alle bislang verfügbaren Ausarbeitungen unter sehrgutachten.de durchsuchbar gemacht.

Auf sehrgutachten.de nach interessanten Gutachten suchen
 

Lizenz: Der Text auf dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-SA 4.0.

Mehr Transparenz ermöglichen

Sie wünschen sich mehr Transparenz in der Politik und möchten weitere abgeordnetenwatch-Recherchen ermöglichen? Dann unterstützen Sie unsere Arbeit - bereits ab 5 Euro im Monat!

Kommentare

Permalink

Nun sind ja die armen Polit-Trottel der Wirtschafts und Industrie-Lobby völlig ausgeliefert,hörig und bestechlich ! Das ist einfach so oder bezweifelt irgendjemand das sie nicht korrupt sind ???

Permalink

Eine Frage zu den Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes: Aus den Dokumenten selbst geht nicht hervor, welche(r) Abgeordnete(r) bzw. welche Fraktion die Gutachten jeweils in Auftrag gegeben hat. Kann man das auf Nachfrage herausbekommen? Und noch eine Frage: Kann eine Fraktion/ein(e) Abgeordnete(r) je Legislaturperiode beliebig viele Gutachten in Auftrag geben oder gibt es dafür ein bestimmtes Budget?
Danke und Gruß
Susanne Günther

Antwort auf von Susanne Günther

Permalink

Liebe Frau Günther,

es gibt keine (öffentlichen) Informationen zu den Auftraggebern der Gutachten und meines Wissens nach auf keine Begrenzung.

Beste Grüße
Martin Reyher
abgeordnetenwatch.de

Permalink

Hier (wie in anderen Ländern auch) haben wir halt die beste Politik, die man für Geld kaufen kann. Der deutsche Psychologe Prof. Mausfeld beschreibt in seinem Vortrag "warum schweigen die Lämmer" (z.B. auf youtube zu sehen) wissenschaftlich / empirisch fundiert, warum es genau so und nicht anders ist - und auch kaum anders sein *kann*.
Solange es jedoch Aktivitäten wie abgeordnetenwatch noch geben darf, bin ich glücklich, dass unsere "Demokratur" wenigstens das Papier wert ist, auf dem sie steht.

Glück auf, Sie haben meine vollste Unterstützung und vielen Dank für Ihren bisherigen Kampf!

Permalink

1.ich möchte gerne das gutachten zu Glyphosat sehen. wo kann ich das finden?
2. ich möchte gerne wissen, ob wegen der niedrigzinspolitik von herrn draghi prozesse gegen ihn oder gegen unbekannt laufen!
3. wie kann man kostengünstig herrn draghi und co. verklagen? kann man hier eine kampagne starten? denn, die niedrigzins-poliztik ist großer unfug! niemand weiß nun offenbar eine lösung.

mfg
stefan l.m. freudensprung

Antwort auf von stefanfreudensprung

Permalink

Hi Stefan,

Du gibst das Aktenzeichen des Gutachtens (PE 6 - 080/15 aus der Gutachten (ZITAT: https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/2016-03-15/ttip-fluchtlinge-glypho.... ZITAT ENDE) PDF- Datei) bei Google ein und dann erhältst Du ein Ergebnis mit einer PDF. (https://sehrgutachten.de/bt/pe6/080-15-glyphosat) und schon ist das Gutachten auf Deinem Rechner.

Viel Spaß beim Lesen.

Gruß Uli

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.