Jetzt den Kandidaten-Check für Brandenburg oder Sachsen durchspielen!

Zum Kandidaten-Check

Finden Sie Ihre Abgeordneten

Stellen Sie Ihre Fragen an Ihre Abgeordneten, informieren Sie sich über Abstimmungsergebnisse und Ausschussmitgliedschaften.

Konstantin Wecker
Ich unterstütze abgeordnetenwatch.de, weil unsere Demokratie die bürgernahe Transparenz - durch massiven Lobbyismus extrem gefährdet - niemals aufgeben darf und wir gerade jetzt in diesen unruhigen Zeiten umso intensiver alle basisdemokratischen Möglichkeiten der Meinungsbildung und Kontrolle ausschöpfen müssen.

Konstantin Wecker fördert wie 7.752 weitere Menschen die Arbeit von abgeordnetenwatch.de

Jetzt fördern
Jetzt fördern

Neueste Blogartikel

Blog-Übersicht

Fragen und Antworten

%
7597 von insgesamt
10471 Fragen beantwortet
32 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien
Parteilos (2 Abgeordnete)
44 von 47 Fragen beantwortet (93,62%)
DIE LINKE (69 Abgeordnete)
754 von 882 Fragen beantwortet (85,49%)
DIE GRÜNEN (67 Abgeordnete)
1041 von 1268 Fragen beantwortet (82,10%)
SPD (152 Abgeordnete)
2314 von 2880 Fragen beantwortet (80,35%)
FDP (80 Abgeordnete)
610 von 793 Fragen beantwortet (76,92%)
AfD (91 Abgeordnete)
582 von 874 Fragen beantwortet (66,59%)
CDU (200 Abgeordnete)
1746 von 2686 Fragen beantwortet (65,00%)
CSU (46 Abgeordnete)
379 von 779 Fragen beantwortet (48,65%)
Die blaue Partei (2 Abgeordnete)
6 von 17 Fragen beantwortet (35,29%)
# Integration 22Aug2019

(...) Hallo Herr Brandner, mich würde interessieren, wie sie dazu stehen, dass die AfD oft als rechtsextrem oder "Nazipartei" bezeichnet wird, und ob sie sich selbst als Rechtsextremist einstufen würden. Des weiteren würde ich gerne wissen, was es bringt, als eine Partei, die aus der EU austreten will, sich in deren Parlament wählen zu lassen. (...)

Von: Fronfgvna Mvzaby

(...) 1. Die von Ihnen erwähnten Bezeichnungen sind natürlich völliger Quatsch und entlarven die uns so Bezeichnenden eindeutig dahingehend, dass sie weder in der Lage, noch Willens sind, sind sich inhaltlich mit der durchgehend völlig vernünftigen Programmatik der AfD auseinanderzusetzen. Vergleichen Sie selbst einmal unsere programmatischen Auffassungen und Lösungsvorschläge mit denen der anderen: Sie werden nirgendwo Besseres, Vernünftigeres und Durchdachteres finden! (...)

# Internationales 22Aug2019

(...) Sehr geehrter Herr Krichbaum, wie stehen sie dazu, dass die Sea-Watch 3 Kapitänin Carola Rackete in Italien dafür festgehalten wurde, dass sie 40 Flüchtlingen das Leben gerettet hat? Ich bin erst 15 Jahre alt und enttäuscht, dass die EU so etwas zulässt. (...)

Von: Fronfgvna Mvzaby

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gerne Stellung nehme. Auch ich bin davon überzeugt, dass die Seenotrettung im Mittelmeer ein Gebot der Menschlichkeit und letztlich auch ein Ausdruck der christlichen Prägung Europas ist. Deutschland beteiligt sich daher regelmäßig an der Verteilung der so geretteten Flüchtlinge. (...)

# Internationales 22Aug2019

(...) Sehr geehrter Herr Lindner, wie stehen sie dazu, dass die Sea-Watch 3 Kapitänin Carola Rackete in Italien dafür festgehalten wurde, dass sie 40 Flüchtlingen das Leben gerettet hat? Ich bin erst 15 Jahre alt und enttäuscht, dass die EU so etwas zulässt. (...)

Von: Fronfgvna Mvzaby

(...) Am besten wäre es, wir würden mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen menschenwürdige Unterbringungsmöglichkeiten in Afrika und legale Fluchtwege nach Europa schaffen. Aus edlen humanitären Motiven der Seenotrettung darf keine Beihilfe zur Schlepperkriminalität bei illegaler Wirtschaftsmigration werden. (...)

(...) noch gibt ist das dringend nötig. meine fragen daher: können sie mir sagen, wann wurde das tierschutzgesetz das letze mal überprüft, hat man von seiten der regierung so etwas vor und schließlich: kann man und wenn ja wann von den grünen diesbezüglich mit einem antrag rechnen?

Von: Ertvan Guvyy

An: Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette

(...) Das Tierschutzgesetz wurde das letzte Mal 2013 geändert. Eine weitere Änderung in dieser Wahlperiode plant die Bundesregierung nach unserem Wissensstand nicht. (...)