Verlängerung des Darfur-Einsatzes
Der Bundestag hat mit großer Mehrheit die Fortsetzung der Beteiligung an der AU-/UN-Hybrid-Operation in der sudanesischen Krisenregion Darfur beschlossen. Lediglich die Linke stimmte gegen den Antrag.
Hintergrundinformationen
Durch diesen Beschluss verlängert der Bundestag den Einsatz von bis zu 50 Soldatinnen und Soldaten an der UN-Mission in der sudanesischen Region Darfur. Das Engagement soll spätestens bis zum 15.November 2012 fortgeführt werden, sofern der Einsatz durch ein entsprechendes Mandat des UN-Sicherheitsrates gedeckt bleibt.

Am 15.November 2007 beschloss der Bundestag erstmals eine deutsche Beteiligung an der UN-Darfur-Mission. Seither wurde das Mandat laufend verlängert, zuletzt am 17.Juni 2010. Die deutsche Truppenstärke wurde mit dem Beschluss 2010 von 250 auf 50 Soldatinnen und Soldaten reduziert.


Weiterführende Links:

Kommentare von Besuchern zur Abstimmung
Kommentar #1
Wer gegen einen internationalen Militäreinsatz im Sudan ist, möchte, daß der Völkermord/Holocaust der faschistischen Regierung in Khartum an der wehrlosen Schwarzafrikanischen Bevölkerung weitergeht.

Und diejenigen bekennen sich damit als Faschisten.

Ich habe mir das Abstimmungsverhalten angeguckt.

Als bekennender Antifaschist konnte ich deswegen nicht in der Partei "Die Linke" bleiben.

Kein Fußbreit den Faschisten!

Volker M. Radtke, ehemaliger Kreisverband Braunschweig
von: Volker M. Radtke
am: 09.11.2012 19:04
Ihr Kommentar zur Abstimmung
Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Abstimmungsergebnis