Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Südsudan (UNMISS)
Gegen die Stimmen der Linken hat der Deutsche Bundestag sich für eine Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Südsudan bis spätestens Dezember 2013 ausgesprochen.
Hintergrundinformationen
Mehr als ein Jahr nach der Anerkennung der Unabhängigkeit des Südsudans steht das Land vor der schwierigen Herausforderung, eine wirtschaftliche sowie innenpolitische Stabilität herzustellen. Gleichzeitig bemüht sich Südsudan einen friedlichen Kompromiss mit der Republik Sudan zu erwirken.

Nach der Ablehnung einer Verlängerung der UNMIS-Mission seitens Sudan wurde diese durch die Mission UNMISS (2011) ersetzt, um eine anhaltende Präsenz der Vereinten Nationen im Südsudan zu gewährleisten.
Die Hauptaufgaben der UNMISS-Mission liegen in dem Schutz und der Stabilisierung der Sicherheit der Zivilbevölkerung sowie in der Hilfe zur Implementierung demokratischer Menschenrechts- und Rechtsstaatsmechanismen.

Eine fortwährende Beteiligung der Bundesregierung an UNMISS mit einer Truppenstärke von 50 Soldaten und einer Unterstützung der südsudanesischen Bevölkerung mit vorwiegend humanitären Hilfen bezeichne eine wichtige Bedingung für die Wirksamkeit des deutschen und sowohl des europäischen Engagements im Südsudan, so die Bundesregierung in ihrem Antrag.
Kommentare von Besuchern zur Abstimmung
Kommentar #2
Leider ist es den meisten Bürgern und anscheinend auch den meisten Abgeordneten unbekannt, wie Diktaturen entstehen. Oder sie beugen sich der "öffentlichen Meinung", die leider von keinen demokratischen Medien erzeugt wird.
Medien, die von Werbeanzeigen finanziert werden kann man wohl kaum als demokratisch bezeichnen!
Diktaturen entstehen nicht von selbst. Unsere westlichen Machthaber suchen sich eine entsprechende Gruppierung oder einen geeigneten Potentaten, rüsten ihn auf, leisten Ausbildungshilfe für seine Schergen. Unsere Entwicklungshilfe dient meistens dem Waffenkauf. Diese Diktatoren, die in fast allen Entwicklungsländer regieren, sorgen nur für ihre und befreundete Familien. Die Rohstoffe und die Arbeitskraft der Bevölkerung werden zu Spottpreisen unseren westlichen Konzernen zur Verfügung gestellt. So bald sich die verelendete Bevölkerung organisiert und sich gegen die ihnen aufgezwungenen Machthaber erhebt gibt es eben einen Bürgerkrieg. UND UNSERE SOLDATEN KÄMPFEN FÜR DEN ERHALT DIESES UNRECHTS!!!
von: Ochmida
am: 14.01.2013 22:56
Kommentar #1
Sehr gutes Abstimmungsverhalten bei allen Kriegseinsätzen !

Groß-Deutschland ist wieder wer !

  • Unsere Rohstoffe müssen gesichert werden
  • Unser Platz an der Sonne muß wieder hergestellt werden
  • Unsere Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrei müssen erhalten bleiben
  • Unsere Soldaten müssen wieder einen Sinn zum Ehrentod erfahren
  • ...

Bloß, wo bleibt euer Einsatz für den 3 Liter Panzer und die ökologischen Kampfeinsätze mit Bio-Kraftstoffen?

Wenn das unser Führer noch erlebt hätte ... Grün ist und bleibt unsere Hoffnung ... weiter so ! - leider hatte ich Blödmann mal die Al in unserem schönen Westberlin gewählt, weil damals die Kerzengänger für den Frieden auf die Straße gingen ...
von: peter seidel
am: 12.12.2012 17:47
Ihr Kommentar zur Abstimmung
Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Abstimmungsergebnis