Thüringen Sachsen-Anhalt Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Mecklenburg-Vorpommern Hessen Hamburg Bremen Berlin Sachsen Brandenburg Baden-Württemberg Bayern Niedersachsen Schleswig-Holstein
Ihre Abgeordneten im Bundestag

Postleitzahl eingeben und direkt zu den Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises weitergeleitet werden.

Aktuelles aus unserem Blog
Lobbyagenturen werben mit "exzellenten Netzwerken" und tragen hinter den Kulissen die Anliegen ihrer Kunden in die Politik. Doch mit welchen Politikern stehen sie in Kontakt und für welche Auftraggeber arbeiten sie? Auf Nachfrage reagieren einige gereizt, andere schweigen. Nur eine Agentur nennt Namen – ausgerechnet die eines ehemaligen Spitzenpolitikers. (...)

Finden Sie Ihre Ansprechpartner in weiteren Parlamenten
Baden-Württemberg 2011-2016
Baden-Württemberg 2011-2016: Befragen Sie Ihre Abgeordneten öffentlich. Checken Sie Abstimmungsverhalten und Nebeneinkünfte. Einfach Ihre Postleitzahl eingeben oder direkt zur Übersicht der Abgeordneten.
Postleitzahl:
Aktuelle Antworten auf Bürgerfragen
Peter Hintze
14 Fragen bekommen, 9 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.04.2016
Der Hintergrund ist, dass die Koalitionsparteien CDU, CSU und SPD vereinbart haben, das Fracking gesetzlich neu zu regeln und sich der Gesetzentwurf der Bundesregierung derzeit noch in der Abstimmung befindet. Völlig zurecht weisen Sie darauf hin, dass auch beim Fracking mögliche Risiken so weit wie möglich ausgeschlossen werden müssen. (...)
Bernhard Daldrup
10 Fragen bekommen, 10 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 22.04.2016
(...) Um die große Mehrheit der Familien zu entlasten, die von einer alleinigen Kinderfreibetragserhöhung nichts hätten, wurde deshalb auch das jährliche Kindergeld ab dem Jahr 2015 um 48 Euro erhöht und steigt ab 2016 um weitere 24 Euro. (...)
Johannes Kahrs
70 Fragen bekommen, 68 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 30.04.2016
(...) Denn unter Umweltministerin Hendricks (SPD) laufen bereits entsprechende Koalitionsverhandlungen für einen Gesetzesentwurf gegen Fracking, der aber zur Zeit noch von Teilen der Union blockiert wird. Aus diesen Gründen kann ich einem unzureichendem Gesetzesentwurf der Grünen, der auf die Umweltrisiken und Sorgen der Bürger bezüglich Frackings in unbefriedigender Weise eingeht, nicht zustimmen. Wie von Ihnen beschrieben, kann nur eine Ökonomie mit ökologischem Gewissen im Sinne der SPD sein. (...)
Karin Strenz
6 Fragen bekommen, 6 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 25.03.2016
(...) Herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Die Einführung der Sommerzeit ist ein Thema, welches auf europäischer Ebene in der Richtlinie 2000/84/EG geregelt und nur dort veränderbar ist. (...)
Johannes Kahrs
70 Fragen bekommen, 68 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 28.04.2016
(...) Ich kenne die Problematik rund um das Thema Fracking und kann Ihre Sorgen nachvollziehen. (...) Es handelte es sich bei dem eingebrachten Gesetzesentwurf eindeutig um ein taktisches Manöver der Opposition, um die Koalition in ihren umweltpolitischen Fortschritten zu brüskieren. (...)
Dennis Rohde
28 Fragen bekommen, 28 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.04.2016
(...) Diesen beiden Anträgen habe ich nicht zugestimmt. Wichtig ist allerdings, dass ich NICHT gegen ein Verbot von Fracking in Deutschland gestimmt habe, sondern lediglich beide Anträge ablehne. Warum hat für die SPD-Bundestagsfraktion mein Fraktionskollege Lars Klingbeil in seiner Rede zusammengefasst: www.bundestag.de

Ich denke es wird klar, dass es beim Thema Fracking um mehr geht als um die bloße Änderung zweier Parafragen im Bergrecht und ich bin Ihnen dankbar, dass ich mit meiner Antwort auf Ihre Frage meine diesbezügliche Position noch einmal verdeutlichen konnte. (...)
Wolfgang Gunkel
14 Fragen bekommen, 11 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.04.2016
(...) Sie beziehen sich auf die Anträge der Fraktion Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen, die gestern Anträge zum Thema Fracking ohne Debatte sofort zur Abstimmung gestellt haben. Nach meiner Meinung ist das kein parlamentarisch seriöses Verhalten, wenn Anträge abgestimmt werden, ohne dass es die Gelegenheit zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung gibt. Diese Art von Schaufensteranträgen dient nur dazu, sich eine Vorlage für eine durchsichtige Kampagne in den betroffenen Wahlkreisen zu verschaffen.
"Trinkwasser und Gesundheit haben für uns absoluten Vorrang." Diese Festlegung aus dem Koalitionsvertrag im Kapitel zum Thema Fracking ist für mich Maßstab für das Handeln in der Großen Koalition. (...)
Dr. Simone Raatz
13 Fragen bekommen, 13 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 28.04.2016
(...) Deren Wirkung bzw. auch Verbreitung auf Mensch, Natur und Umwelt ist wissenschaftlich bis heute nicht ausreichend geklärt. Allerdings halte ich den Antrag der Fraktion "Bündnis 90/Die Grünen" und den Antrag der Fraktion "Die Linke" (Verbot von Fracking in Deutschland) nicht geeignet, um dem Thema gerecht zu werden. Diese Anträge wurden weder in den Ausschüssen beraten noch im Plenum debattiert. (...)
Dr. Ernst-Dieter Rossmann
19 Fragen bekommen, 17 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.04.2016
(...) Natürlich kann ich mir auch Abstimmungen vorstellen, bei denen ich von meinem Recht als freier Abgeordneter Gebrauch machen würde, so wie ich es auch schon praktiziert habe und nicht mit der Fraktionsmehrheit gestimmt habe. Hierzu habe ich jetzt in Sachen Fracking bei noch laufenden Verhandlungen noch keinen Grund gesehen. (...)
Dr. Ernst-Dieter Rossmann
19 Fragen bekommen, 17 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 29.04.2016
(...) Also: Jetzt kräftig mit der CDU/CSU verhandeln, damit wir einen großen!!! Fortschritt hinbekommen und dann auch im Bundestag durchsetzen. (...)
Ihr Landesparlament
Starten Sie abgeordnetenwatch.de für Ihr Bundesland. Sobald 10.000 € erreicht sind, geht es los!
Aktuelle Top 3
Medienpartner
www.spiegel.de
www.sueddeutsche.de
www.welt.de
nachrichten.t-online.de

Schirmherrin von abgeordnetenwatch.de

GRUSSWORT
Initiativen wie diese machen Politiker empfänglicher für gesellschaftliche Probleme und Bedürfnisse.