SPD: Kernelemente zu „Soziales“
  • zielgerichteter Einsatz der Förderungsmittel des sozialen Wohn- und Städtebaus und die Einführung eines Mindestabstands von Sozialwohnungen in Städten. (S. 40)
  • Finanzielle Unterstützung von Mietern zur Ausübung des Vorkaufsrechts bei der Wohnungsumwandlung in Eigentum. (S. 40)
  • Bündelung des Bundesfreiwilligendiensts und Ehrenamts in einem Konzept mit Stellenanbietern, Freiwilligenagenturen und den Dachverbänden der Sport- und Kulturvereine. (S. 30)
  • Einführung eines Freiwilligendienststatusgesetzes für mehr Transparenz und Rechtssicherheit für Jugendfreiwilligendienste. (S. 30)
Wahlprogramm zum Download
Antworten zum Thema aus dem Wahlkampf
Markus Beecken
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 04.01.2013
(...) Ich bin davon überzeugt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den JobCentern grundsätzlich ihr Bestes tun; gleichzeitig kann Arbeitsüberlastung wie überall auch zu Situationen führen, die vielleicht die eine oder andere Seite nicht zufrieden stellt. Das dies in dem von Ihnen beschriebenen Fall für die Betroffene so war, empfinde ich als bedauerlich. (...)
Doris Schröder-Köpf
12 Fragen bekommen, 9 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 22.01.2013
(...) Wir können auch schon einige Erfolge aus den 90er Jahren vorweisen, denn alle Förderprogramme zur beruflichen Gleichstellung, alle Gleichstellungskonzepte sowie Konzepte für Gewaltschutzprogramme stammen aus der sozialdemokratischen Regierungszeit.
Leider haben diese Impulse nicht zu einer wirklichen Gleichstellung geführt. Hier muss nachjustiert werden. (...)
Stephan Weil
53 Fragen bekommen, 45 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 17.01.2013
(...) Die SPD steht für eine sozialverträgliche und sichere Stromversorgung aus Erneuerbaren Energien. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Energiewende schultern können, ohne unerträgliche finanzielle Belastungen für einkommensschwache Haushalte. Dafür brauchen wir aber eine abgestimmte nationale Strategie für die Energiewende. (...)
Standpunkte der anderen Parteien