Neuer Verhaltenskodex für Abgeordnete
Neuer Verhaltenskodex für Abgeordnete
Für Abgeordnete des Europäischen Parlaments gilt in Zukunft ein neuer Verhaltenskodex. Jede Vergütung bezahlter Tätigkeiten außerhalb des Parlaments, die 5.000 Euro im Jahr überschreitet, muss offengelegt werden. Auch der Umgang mit Geschenken und Vergünstigungen soll nun transparenter werden.
Hintergrundinformationen
Das Abstimmungsverhalten Ihrer Wahlkreisabgeordneten erfahren Sie durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl.
Ihre Postleitzahl:

In der rechten Spalte können Sie sich schnell einen Überblick über das Abstimmungsverhalten aller Abgeordneten verschaffen, indem Sie auf die entsprechenden Links wie "zugestimmt", "dagegen gestimmt", etc. klicken.
Abstimmungsverhalten: CSU / zugestimmt
Albert Deß
Albert Deß
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Markus Ferber
Markus Ferber
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Monika Hohlmeier
Monika Hohlmeier
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Martin Kastler
Martin Kastler
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Dr. Angelika Niebler
Dr. Angelika Niebler
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Bernd Posselt
Bernd Posselt
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Manfred Weber
Manfred Weber
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Dr. Anja Weisgerber
Dr. Anja Weisgerber
CSU
Bayern
Stimmverhalten: zugestimmt
Kommentare von Besuchern zur Abstimmung
Kommentar #3
Wieso gebieten unsere Volksvertreter der EU-Diktatur nicht endlich Einhalt?
Ganz einfach:
Weil sie in Wahrheit Volksverräter sind!
Deshalb brauchen wir eine Revolution in Deutschland: tomorden.de.to
Um uns von der EU-Diktatur und den Verrätern zu befreien!
von: Tom Orden
am: 19.06.2013 12:19
Kommentar #2
Wer prüft --- wer gibt Auskunft ?
von: Peter Krueger
am: 13.05.2012 08:51
Kommentar #1
Ich finde, dass bei einem Verstoß gegen die neuen Regeln viel zu human vorgegangen wird! Eine saftige Geldstrafe wäre sicher erfolgreicher. Wenn ich mich im Straßenverkehr falsch verhalte, bekomme ich auch einen Bußgeldbescheid und keine staffelnden Abmahnungen. Und im übrigen sind Diäten längst nicht mehr das, wofür sie früher einmal standen. Damals, als Politiker noch einen Hauptjob hatten, waren die Diäten ein Ausgleich für Fehlzeiten. Heute sind Diäten wirklich überflüssig geworden, zumal es genügend andere Möglichkeiten gibt, dass Politiker ihr Taschengeld leicht selber aufstocken können (Vorträge halten, in Aufsichtsräten sitzen etc.). Im übrigen müssen alle Bürger den Gürtel enger schnallen, dann kann man dies auch von den Politikern verlangen - also, weg mit den überflüssigen Diäten!!! Und mehr Transparenz in den Nebenverdiensten - das schafft wieder Vertrauen in die Politiker.
von: E. Mohren
am: 28.12.2011 17:30
Ihr Kommentar zur Abstimmung
Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Abstimmungsergebnis