Landtagswahl Bayern 2013
Landtagswahl Bayern 2013 Im Vorfeld der Landtagswahl in Bayern am 15. September können Sie auf abgeordnetenwatch.de alle Direktkandidatinnen und -kandidaten öffentlich befragen.


Finden Sie Ihre Kandidierenden
Landtagswahl Bayern: Geben Sie Ihre Postleitzahl ein, um zu Ihren Kandidierenden zu gelangen oder gehen Sie direkt zur Übersicht der Kandidierenden.
Postleitzahl:
Kandidaten-Check
Vergleichen Sie Ihre Positionen mit denen Ihrer Kandidaten! Wir haben alle Kandidierenden nach ihren Standpunkten zu verschiedenen politischen Thesen befragt. Finden Sie jetzt heraus, mit welchen Kandidierenden Sie inhaltlich übereinstimmen.

Aktuelle Antworten auf Bürgerfragen
Katharina Schulze
3 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 12.09.2013
Vorab etwas Grundsätzliches: ‚Die Freiheit‘ (DF) hetzt pauschal gegen MuslimInnen. Diese Einschätzung teilt mittlerweile auch der bayerische Innenminister, der DF seit diesem Jahr vom Verfassungsschutz beobachten lässt, da die Aktivitäten der Partei darauf abzielten, "pauschale Ängste vor Muslimen zu schüren und sie aufgrund ihres Glaubens als Feinde des Rechtsstaates zu verunglimpfen. (...)
Katharina Schulze
3 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.09.2013
(...) Meine Argumentation bezog sich nicht auf Kontrollmöglichkeiten. Vielmehr begrüßen wir Grüne es, dass durch den neuen Rundfunkbeitrag nicht nur keine Kontrolle mehr notwendig ist; die Bürger brauchen auch freiwillig keinerlei Auskünfte mehr darüber geben, ob, wie viele und welche Geräte in Ihrem Haushalt vorhanden sind. Somit ist die Privatsphäre der Bürger nachhaltig geschützt. (...)
Alex Dorow
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 02.09.2013
Der Gedanke, dem Fünfseenland um Ammer-, Starnberger, Wörth-, Pilsen- und Weßlinger See das Prädikat eines Naturparks zuzusprechen, gefällt mir gut. (...)
Alfred Sauter
4 Fragen bekommen, 4 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.09.2013
(...) Der Vorwurf, das neue Modell sei verfassungswidrig, weil es gegen die allgemeine Handlungsfreiheit und Informationsfreiheit verstoße, betrifft den Kern der Finanzierungsreform. Der neue Beitrag wird für die Möglichkeit der Inanspruchnahme des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erhoben, unabhängig von einer tatsächlichen konkreten Nutzung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkangebote. Mit der Abkehr von der geräteabhängigen Rundfunkfinanzierung sollte in erster Linie die so genannte Konvergenzproblematik gelöst werden. (...)
Erich Utz
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 28.08.2013
(...) Sie sprechen hier ein Kernanliegen unserer Partei an: die arbeitenden Menschen von den Belastungen und Unsicherheiten prekärer Beschäftigung zu befreien und ihre Interessen im Sinne von mehr sinnstiftenden, ausreichend bezahlten, sozialversicherungspflichtigen Jobs – kurz: gute Arbeit – zu vertreten. (...)
Jurij Dörnhöfer
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.08.2013
(...) In seiner Antwort auf die entsprechenden Vorwürfe wies er diese weit von sich, er bezeichnete diese seine "Gesprächspartner" als seine persönlichen "Amigos", also seine Spezln. Dann wurde daraus das geflügelte Wort von der "Amigoaffäre". (Bitte Näheres über Wikipedia nachschlagen!) Und dieses Wort hat also in keinster Weise eine fremdenfeindliche Bedeutung, sondern es ist eigentlich gemeint: Amigofrei = nicht bestechbar, nicht mit Geld oder irgendwelchen Vorteilen beeinflussbar. (...)
Bernhard Seidenath
3 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.09.2013
(...) Da die Waldorfschulen zur zweiten Gruppe der nur staatlich genehmigten Schulen gehören, lässt die Rechtslage derzeit keine Gewährung von Kostenfreiheit des Schulweges zu.
Da die in den Rechtsnormen getroffene Unterscheidung zwischen genehmigten und anerkannten Schulen aus meiner Sicht grundsätzlich vernünftig ist, besteht die Lösung für Sie darin, dass die Waldorfschule Gröbenzell eine staatlich anerkannte Privatschule werden müsste. Dies ist durchaus möglich. (...)
Sebastian Frankenberger
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 14.09.2013
Ein paar Stichpunkte zu unserem Programm:
  • Die ÖDP ist der Überzeugung, dass unsere begrenzte Erde kein grenzenloses Wachstum verträgt.
  • Wir glauben, dass Leben in all seinen Ausprägungen - Pflanzen, Tiere, Menschen - heilig und damit schützenswert ist.
  • Wir verstehen Bildung nicht nur als den Erwerb von nützlichen Kenntnissen und Fertigkeiten, sondern meinen, dass Bildung den ganzen Menschen, Herz und Verstand, Körper und Geist, formen muss.
  • Wir sind davon überzeugt, dass eine Wirtschaft nur dann zukunftsfähig ist, wenn sie ihre ökologischen Grundlagen beachtet und dem Gemeinwohl verpflichtet ist, statt auf maximalen Profit und überflügeln der Konkurrenz zu setzen.
  • Wir treten dafür ein, dass das Streben nach sozialer Gerechtigkeit das politische Handeln bestimmt, und fordern eine Stärkung der Familie durch ein Erziehungsgehalt und einen existenzsichernden gesetzlichen Mindestlohn.
  • Wir wollen eine Stärkung unserer Demokratie, befürworten Volksentscheide auf allen Ebenen und fordern ein Verbot von Parteispenden durch Unternehmen.
(...)
Alex Dorow
2 Fragen bekommen, 2 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 12.09.2013
(...) Meines Erachtens ließe sich der Umstand, dass die Fahrtkosten auch nach der 4. Klasse erstattet werden, durch die Aufnahme der Waldorfschule Gröbenzell in das Schulwegkostenfreiheitsgesetz durchaus erreichen. (...)
Georg Resch
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.09.2013
(...) Meines Wissens wurde in Kolbermoor der Schaden durch Grundwasser verursacht das in die Keller gedrückt wurde, zusätzlich war die Mangfall im weiteren Verlauf über die Ufer getreten und verursachte wiederum wie schon vor einigen Jahren schwere Schäden ab dem Bereich Kreisel (zwischen Weinberger und Krones und Schwaig). Die Planungen zum Hochwasserschutz werden durch den Freistaat und die Städte Kolbermoor und Rosenheim jetzt hoffentlich intensiv betrieben und umgesetzt. (...)
Jetzt unterstützen!

  • 100.000
  • 90.000
  • 80.000
  • 70.000
  • 60.000
  • 50.000
  • 40.000
  • 30.000
  • 20.000
  • 10.000
  • 0

 

14.306 € von
100.000 €
sind bereits erreicht


Am 08. Dezember 2014 feiern wir den 10. Geburtstag von abgeordnetenwatch.de
Für jeden 10.000 Euro Schritt blicken wir ein Jahr zurück.


Grußwort des Vize-Landtagspräsidenten Franz Maget

GRUSSWORT
Alle suchen wir nach Antworten und nach Möglichkeiten die Partizipation der Bürger bei Wahlen wieder zu erhöhen. Ich bin überzeugt davon, dass Abgeordnetenwatch eine solche Möglichkeit bietet.
Franz Maget, Schirmherr
Ihr Landesparlament
Starten Sie abgeordnetenwatch.de für Ihr Bundesland. Sobald 10.000 € erreicht sind, geht es los!
Aktuelle Top 3
Antwortverhalten

DIE GRÜNEN (180 Kandidierende)
80 Fragen / 69 Antworten
86,25 % beantwortet

SPD (164 Kandidierende)
88 Fragen / 71 Antworten
80,68 % beantwortet

DIE LINKE (156 Kandidierende)
41 Fragen / 29 Antworten
70,73 % beantwortet

FDP (176 Kandidierende)
77 Fragen / 46 Antworten
59,74 % beantwortet

CSU (163 Kandidierende)
148 Fragen / 82 Antworten
55,41 % beantwortet

Statistik weiterer Parteien