Kapitalmaßnahmen bei der Hapag-Lloyd Holding AG
Kapitalmaßnahmen bei der Hapag-Lloyd Holding AG
Der Senat hat beantragt, dass sich die Stadt Hamburg über die Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungs­management (HGV) an der Kapitalerhöhung der Albert Ballin KG in Höhe von 420 Mio. Euro beteiligt. SPD und Linke stimmten für den Antrag. CDU, Grüne und FDP lehnten den Antrag ab.
Hintergrundinformationen
Mit dem Antrag der SPD erhöhte die Stadt Hamburg die städtischen Anteile an der Rederei Hapag Lloyd von 23,6 auf 36,9 Prozent. Die SPD argumentierte, mit dem Kauf weiterer Anteile, den Verkauf an ausländische Investoren zu verhindern. CDU, Grüne und FDP forderten eine Risikoanalyse und ein Wertgutachten Hapag Lloyds.

Mit den Stimmen von SPD und Linke wurde der Kauf der Anteile von Hapag Lloyd bewilligt.

Foto: seebeer\wikipedia Lizenz: CC BY-SA 3.0
Kommentare von Besuchern zur Abstimmung
Ihr Kommentar zur Abstimmung
Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Abstimmungsergebnis