Heidrun Bluhm (DIE LINKE)
Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Heidrun Bluhm
Jahrgang
1958
Berufliche Qualifikation
Bauzeichnerin, Diplom Gesellschaftswissenschaftlerin, Diplom Innenarchitektur/Design, Wahlbeamtin a. D.
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis
Landesliste
Landeslistenplatz
3, Mecklenburg-Vorpommern
(...) Ihre Frage zum Bierpreis: Ich trinke kein Bier und als Nahrungsmittel ist es entbehrlich. Genussmittel sollten so viel kosten, wie sie in der Produktion mindestens kosten plus die Kosten, die die Gesellschaft für Missbrauch und die damit verbundenen Krankheiten und Behandlungskosten aufwenden muss. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Heidrun Bluhm
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
11.06.2009
Von:

Sehr geehrte Frau Blum,

werden Sie sich bei erneuter Wiederwahl für eine Begrenzung des maximalen Bierpreises einsetzen?
Wie stehen Sie und Ihre Partei zum Überholverbot von LKW auf zweispurigen Autobahnen?

Mit freundlichem Gruß
Antwort von Heidrun Bluhm
2Empfehlungen
19.06.2009
Heidrun Bluhm
Sehr geehrter Herr ,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage vom 11.06.2009.

Ihre Frage zum Bierpreis: Ich trinke kein Bier und als Nahrungsmittel ist es entbehrlich. Genussmittel sollten so viel kosten, wie sie in der Produktion mindestens kosten plus die Kosten, die die Gesellschaft für Missbrauch und die damit verbundenen Krankheiten und Behandlungskosten aufwenden muss. Also: Bier ist viel zu preiswert.
Ihre Frage zum LKW-Überholverbot: Güter sollten auf die Schiene! Dann brauchen wir kein Überholverbot auf Autobahnen. DIE LINKE ist für ökologische Logistik und Verkehrspolitik.

Mit freundlichen Grüßen

Heidrun Bluhm
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
17.06.2009
Von:

Sehr geehrte Frau Bluhm,

Die ePetition gegen Netzsperren war die bisher erfolgreichste Petition in der Geschichte der BRD, sie fand 134.014 Mitzeichner. Meine Frage: Welche Konsequenzen ziehen Sie als Abgeordnete aus dieser bisher wohl beispiellosen Meinungsäußerung Ihrer (potentiellen) Wähler?

mfg J.
Antwort von Heidrun Bluhm
1Empfehlung
19.06.2009
Heidrun Bluhm
Sehr geehrter Herr ,

als Mitglied des Petitionsausschusses und Obfrau der Fraktion DIE LINKE begrüße ich die Möglichkeit in öffentlichen Petitionsverfahren jede Bürgerin und jeden Bürger direkt an der Meinungsbildung zu beteiligen. Unabhängig davon, wie ich im Einzelnen zu den Themen öffentlicher Petitionen stehe, ist es für einen Abgeordneten immer wichtig zu wissen, wie und was die Menschen denken. Das ist für verantwortungsbewusste Entscheidungen unabdingbar. Ich wünsche mir auch für die Zukunft viel mehr direkte Beteiligung der Menschen an der politischen Meinungsbildung und das nicht nur im Petitionsverfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Heidrun Bluhm
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Heidrun Bluhm
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.