FREIE WÄHLER: Kernelemente zu „Landwirtschaft und ländlicher Raum“
  • Agrarflächen dienen dem Lebensmittelanbau. (S. 10)
  • Vermeidung von Monostrukturen. (S. 10)
  • Ablehnung der Produktion von genmanipulierten Nahrungsmitteln. (S. 10)
  • Förderung von Tierschutz und artgerechte Haltung. (S. 10)
  • Förderung und Ausbau regionaler und ökologischer Veredelungswirtschaft. (S. 10)
  • Schutz von Staatsforsten und staatlichen Seen vor Privatisierungen. (S. 14)
  • EU-Biopatentrichtlinie anpassen: Unterbindung von Patenten auf Tiere und Pflanzen. (S. 14)
  • Ablehnung von Gentechnik und Klonung. (S. 14)
Wahlprogramm zum Download
Antworten zum Thema aus dem Wahlkampf
Stefan Roßmann
25 Fragen bekommen, 25 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 19.01.2013
(...) Eine flächendeckende und bäuerlich strukturierte Landwirtschaft zu er-halten und zu stärken, ist das Ziel unserer Agrarpolitik. Hochwertige Lebensmittel erfordern angemessene Erzeugerpreise. (...)
Jens Droß
1 Frage bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 26.12.2012
(...) Zur Zeit ist an der Leipziger Strombörse ein kontinuierlicher Fall der Strompreise zu beobachten. (...)
Ernst-August Röttger
4 Fragen bekommen, 4 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.12.2012
(...) Fundtiere unterliegen den fundrechtlichen Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches nach §§ 965 bis §§ 984 BGB. Hier wird unter anderem die unverzügliche Anzeigepflicht des Finders gegenüber der Behörde geregelt, die Ablieferungspflicht bei der Behörde, der Ersatzanspruch des Finders für notwendige Aufwendungen, der Finderlohnanspruch, das Zurückbehaltungsrecht des Finders bis zum Aufwendungsersatz für etwaige Kosten und Gebühren durch den Eigentümer, die Regelung des Eigentumserwerbs des Finders 6 Monate nach der Fundanzeige und die Möglichkeiten zum vorzeitigen Eigentumserwerb des Finders. (...)
Standpunkte der anderen Parteien