FDP: Kernelemente zu „Familie und Generationen“
  • Einsetzen der für das Betreuungsgeld vorgesehenen Bundesmittel zum Ausbau von Krippen und Betreuungsplätzen. (S. 26)
  • Forderung nach einem stärkeren Ausbau der Bildungs- und Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren sowie die Erweiterung Tagespflege durch z.B. Tagesmütter. (S. 26)
  • vermehrte Investitionen mit den Zielen die Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zu decken sowie eine Gleichstellung der Investitions- und Betriebskostenförderung von Betriebskindergärten und privaten Trägern mit öffentlichen und freien Trägern. (S. 26)
  • Förderung des Ausbaus bedarfsgerechter und flexibler Betreuung für alle Altersgruppen sowie die Einführung der Finanzierung des Betreuungsangebots über ein Gutscheinmodell. (S. 26)
  • Unterstützung der Umsetzung und Informieren von Unternehmen über Konzepte zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. (S. 26)
  • Forderung nach einem selbstbestimmten Übergang von der Berufstätigkeit in den Ruhestand durch die Einführung von Teilzeitmodellen sowie der Aufhebung von Altersgrenzen. (S. 31)
  • Förderung der Ausbildung und des Einsatzes von Familien-Hebammen und der Durchführung zusätzlicher Vorsorgeuntersuchungen von Kinderärzten in Schulen. (S. 31)
Wahlprogramm zum Download
Antworten zum Thema aus dem Wahlkampf
Dr. Stefan Birkner
14 Fragen bekommen, 9 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 07.01.2013
Als Hauptgrund für eine Entscheidung gegen Kinder wird häufig die schlechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf genannt. Wir möchten Menschen, die eine Familie haben oder gründen wollen, dafür in Niedersachsen gute Rahmenbedingungen bieten. (...)
Standpunkte der anderen Parteien