Dr. Gregor Gysi (DIE LINKE)
Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Dieses Profil dient zu Archivzwecken, eine Befragung ist nicht mehr möglich. Besuchen Sie das aktuelle Profil.

Angaben zur Person
Dr. Gregor Gysi
Geburtstag
16.01.1948
Berufliche Qualifikation
Rinderzüchter, Diplom Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Fraktionsvorsitzender, Rechtsanwalt
Wohnort
Berlin
Wahlkreis
Berlin-Treptow - Köpenick
Ergebnis
44,7%
Landeslistenplatz
1, Berlin
(...) Die Mitglieder sind ebenso demokratisch gesinnt wie andere Mitglieder. Es gibt nicht nur diktatorisch, sondern auch demokratisch gesinnte Kommunistinnen und Kommunisten.


Schlüsselindustrien sind die Kernbereiche, mit denen Macht ausgeübt wird. (...)
Parlamentarische Arbeit / Nebentätigkeiten
Fragen an Dr. Gregor Gysi
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Schärfere Regeln gegen Abgeordnetenbestechung
21.07.2013
Von:

Hallo Herr Gysi,

warum haben sich ausgerechnet "Die Linke" bei dieser Abstimmung enthalten? Ich hätte von Ihnen und der Partei erwartet, das man voll für so eine Verschärfung stimmt. Schade !!!
Antwort von Dr. Gregor Gysi
bisher keineEmpfehlungen
07.08.2013
Dr. Gregor Gysi
Sehr geehrte Frau ,

Ihre Kritik kann ich nachvollziehen. Es war nur so, dass es ein deutlich weitergehendes Anliegen gab, das von der Mehrheit abgelehnt wurde. Deshalb haben wir uns zur Stimmenthaltung entschieden, um deutlich zu machen, dass wir weitergehende Regelungen fordern. Wir haben lange darüber diskutiert, ob wir trotzdem mit Ja stimmen oder unsere Kritik durch Enthaltung deutlich machen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Gysi
Ergänzung vom 07.08.2013
Sehr geehrte Frau ,

Ihre Kritik kann ich nachvollziehen. Es war nur so, dass es ein deutlich weitergehendes Anliegen gab, das von der Mehrheit abgelehnt wurde. Deshalb haben wir uns zur Stimmenthaltung entschieden, um deutlich zu machen, dass wir weitergehende Regelungen fordern. Wir haben lange darüber diskutiert, ob wir trotzdem mit Ja stimmen oder unsere Kritik durch Enthaltung deutlich machen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Gysi
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Demokratie und Bürgerrechte
25.07.2013
Von:

Sehr geehrter Herr Gysi,

wann wird endlich der Verfassungsauftrag aus Artikel 140 GG in Verbindung mit Artikel 138 Absatz 1 der deutschen Verfassung vom 11.August 1919 und der mit ihm bezweckten Trennung von Kirche und Staat umgesetzt? Es ist wirklich unerträglich!


Herzlichst
Antwort von Dr. Gregor Gysi
bisher keineEmpfehlungen
07.08.2013
Dr. Gregor Gysi
Sehr geehrter Herr ,

Ihre Nachricht vom 25. Juli hat mich erreicht.
Hinsichtlich Ihrer Frage sind wir im Gespräch mit leitenden Persönlichkeiten der katholischen und evangelischen Kirche und stellen auch Anträge im Bundestag. Aber Sie kennen die Mehrheitsverhältnisse dort.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Gysi
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Soziales
28.07.2013
Von:
Uwe

Herr Dr. Gysi,

die Schere zwischen Arm und Reich klafft trotz gegenteiliger Versprechungen der Politiker immer weiter auseinander. Die Politik hat keine wirklichen Lösungen. Sie stopft die Löcher im sozialen Netz mit immer neuen Steuersubventionen und Zuschüssen. Ca. 60 % der Menschen in der BRD sind in irgendeiner Form von den Zuschüssen des Staates abhängig. Ca. eine Billionen wird gemäß Herrn Schäuble, Die Welt am 25.1.2010, pro Jahr an Sozialleistungen ausgegeben. Das sind 12.500 € pro Person im Jahr bei 80 Mill. Einwohnern. Ca. 25 % aller arbeitenden Menschen in der BRD arbeiten im Niedriglohnbereich. So darf es nicht weitergehen. Grundsätzliche Änderungen in der Struktur Dr Gesellschaft und des Sozialsystems sind gefragt. Welche konkreten Vorschläge hat Die Linke um grundlegende Änderungen herbeizuführen? Was halten Sie von einem Bedingungslosen Grundeinkommen zur Lösung all dieser Probleme?
Ich bin gespannt auf Ihre Antwort.

Beste Grüße
Uwe

Bisher ist noch keine Antwort eingetroffen. Um eine Nachricht zu erhalten, sobald eine Antwort eintrifft, tragen Sie sich bitte über die untenstehende Benachrichtigen-Funktion ein.
X
Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen
Frage zum Thema Soziales
30.07.2013
Von:

Hallo Herr Gysi,

haben alle die Rentner/innen vergessen? Die Rentenerhöhung West 0,25%. Die Kilowattstunde wurde um 5,06 Cent erhöht. Bei einen Verbrauch von 150 Kilowattstunden im Monat, macht das eine Erhöhung von 8,40 Euro. Bei einem Bezug an Rente von monatlich 1200,00 Euro, sind das glatt Brutto 3,00 Euro. Lebensmittel sind seit dem 01.01.2013 um ca 12,5% gestiegen.
Wann wird das bei Ihrer Partei mal zum Thema???

Mit freundlichen Grüßen

Stellv. Vorsitzender DGB Kreisverband Isenhagener Land
Antwort von Dr. Gregor Gysi
1Empfehlung
09.08.2013
Dr. Gregor Gysi
Sehr geehrter Herr ,

vielen Dank für Ihre Nachricht vom 30. Juli.
Selbstverständlich ist das bei uns ein Thema. Und wir haben Vorschläge gemacht, wie man Altersarmut überwinden kann. Wir müssen die alte Rentenformel wieder einführen, damit das Rentenniveau steigt. Außerdem müssen künftig alle Menschen mit Erwerbseinkommen in die gesetzliche Rentenversicherung ohne Beitragsbemessungsgrenze einzahlen. Für die Spitzenverdiener muss der Rentenanstieg abgeflacht werden. Es gibt also Möglichkeiten, die Altersarmut zu überwinden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Gysi
X
Antwort empfehlen
Frage zum Thema Kultur
04.08.2013
Von:

Betr. Kultur / Rundfunkbeitrag / RStV /RBStV
Guten Tag Herr Gysi.

Meine Mutter ist über 80, kommt aus Ermland und kann aber schlecht deutsch nur ostpreußisch.Warum werden die ostpreußischen Kulturen ( Sprache, Lieder, Gerichte, Humor, Geschichte, Literatur, ostpreußische Themen etc ) gar nicht in stattlichem Radio- und Fernsehsender präsentiert?

MfG Z
Antwort von Dr. Gregor Gysi
bisher keineEmpfehlungen
09.08.2013
Dr. Gregor Gysi
Sehr geehrte Frau ,

Ihre Nachricht vom 4. August hat mich erreicht.
Offenkundig gibt es zu wenig Druck auf die öffentlich-rechtlichen Medien, diesbezüglich mehr anzubieten. Ich werde Ihre Idee an unsere Mitglieder in Rundfunkbeiräten weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Gysi
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Dr. Gregor Gysi
Sie befinden sich auf einer Archivseite. Die Fragefunktion wurde inzwischen geschlossen.