CDU: Kernelemente zu „Wirtschaft“
  • Erhaltung und Ausbau einer beständigen Wirtschaft sowie Förderung des niedersächsischen Wirtschaftswachstums sowie die Förderung der Außenwirtschaft. (S. 7, 8)
  • Erreichen von mittelstandsfreundlichen Bedingungen für öffentlich-rechtliche, genossenschaftliche und private Mittelstandsbanken bei der Umsetzung der neuen Eigenkapitalrichtlinien für Banken (Basel III). (S. 7)
  • Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen zur Verbesserung der Innovationskraft im Mittelstand sowie die Anpassung von Qualifizierungsmaßnahmen für Beschäftigte. (S. 8)
  • Förderung der Industrie in Niedersachsen durch Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz und damit verbundene Förderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes. (S. 8)
  • Bestehen des Energie- und Klimafonds der Bundesregierung, d.h. Beihilfen für energie-intensive Unternehmen. (S. 8)
  • Bekenntnis zum VW-Gesetz und zur starken Rolle Niedersachsens bei VW sowie zu den Landesbeteiligungen an der Deutschen Messe AG Hannover, der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH und der Salzgitter AG sowie zu der Trägerschaft der Nord/LB. (S. 9)
  • Ausbau der Mobilitätswirtschaft, insbesondere Förderung der Elektromobilität. (S. 9)
  • Ausbau der Luft- und Raumfahrtbranche und Etablierung Norddeutschlands als wichtigster Standort mit insgesamt 131 Mio. Euro sowie Ausbau der maritimen Wirtschaft und Hafenwirtschaft. (S. 8, 9)
  • Einsetzen für bessere Finanzierungsbedingungen für den Bau von Offshore-Windparks. (S. 10)
  • stärkere Berücksichtigung von Sozial- und tariflichen Standards bei der Wirtschaftsförderung. (S. 11)
Wahlprogramm zum Download
Antworten zum Thema aus dem Wahlkampf
Dirk Gronewold
3 Fragen bekommen, 1 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 16.12.2012
(...) Dieses Recht gilt auch nicht überall und jederzeit, sondern nur zu den allgemeinen Geschäftszeiten und in Geschäftsräumen, wozu aber auch die Privaträume von Kunden gehören, wenn er sich dort aufhält. Die Schwarzarbeitsbekämpfung hat den gleichen Ansatz, weswegen die Regelung dort aufgehängt ist und nicht in der Gewerbeordnung.
Wer Dienstleitungen anbietet, die er nicht anbieten darf, darf dafür auch nicht werben. (...)
Standpunkte der anderen Parteien