CDU: Kernelemente zu „Soziales“
  • Weiterführung des sozialen Wohnungsbaus sowie die Unterstützung der Städte und Gemeinden mit - Entwicklungsstrategien mit nachhaltigen Wohnraumförderprogrammen, welche aus neu geschaffenen Wohnraumförderfonds finanziert werden sollen. (S. 70)
  • Stärkung des breiten Informations-, Beratungs- und Unterstützungsnetzwerks aus Mehrgenerationenhäusern, Familienzentren etc. (S. 67)
  • Verbesserung des Anteils von Menschen mit Behinderung in den allgemeinen Arbeitsmarkt sowie Anhebung der Beschäftigungsquote in der Landesverwaltung auf 5% und die stufenweise Einführung der "Leichten Sprache". (S. 67)
Wahlprogramm zum Download
Antworten zum Thema aus dem Wahlkampf
Heidemarie Mundlos
3 Fragen bekommen, 3 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 19.01.2013
(...) Dass man das neu Bad etwas größer und umfangreicher baut als das alte, halte ich für zukunftsweisend, auch im Hinblick auf die regionale Konnkurrenz.
Und ich hoffe ganz stark, dass ein Bad entsteht, das mehr als 30 Jahre Standfestigkeit aufweist - denn zwei Bauskandale (Gliesmaroder Bad und IGS West) sollten uns genügen.
Dass weitere Bäder geschlossen werden müssen (Nordbad, Wenden) bedauere ich sehr. (...)
David McAllister
23 Fragen bekommen, 23 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 14.01.2013
(...) Das gilt sowohl für den täglichen Bedarf als auch in der Verkehrsanbindung.

Bei dem von Ihnen geschilderten Vorgang handelt es sich um eine kommunale Angelegenheit. (...)
Martin Bäumer
5 Fragen bekommen, 5 davon beantwortet
Antwort auf eine Frage vom 13.12.2012
(...) Zutreffend ist, dass Prognosen von einem Bedarf von insgesamt 150 000 Wohnungen in Niedersachsen bis 2030 ausgehen. Allerdings ist dabei auch zu berücksichtigen, dass davon nur ein Teil auf den sozialen Wohnungsbau entfällt. Ferner weise ich darauf hin, dass die Wohnungsversorgung eine Gemeinschaftsaufgabe aller politischen Ebene ist. (...)
Standpunkte der anderen Parteien