Bundeswehreinsatz im Kongo
Der Bundestag hat eine Beteiligung deutscher Soldaten zum Schutz der ersten freien Wahlen in der Demokratischen Republik Kongo beschlossen. Seitens der Regierungskoalition votierte eine große Mehrheit der Abgeordneten für die Entsendung. Unterstützt wurde der Regierungsantrag auch von einer Mehrheit der Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion und den beiden FDP-Politikern Markus Löning und Marina Schuster. Als einzige Fraktion stimmte Die Linke geschlossen dagegen.
Hintergrundinformationen
Das Abstimmungsverhalten Ihrer Wahlkreisabgeordneten erfahren Sie durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl.
Ihre Postleitzahl:

In der rechten Spalte können Sie sich schnell einen Überblick über das Abstimmungsverhalten aller Abgeordneten verschaffen, indem Sie auf die entsprechenden Links wie "zugestimmt", "dagegen gestimmt", etc. klicken.
Abstimmungsverhalten: CSU / nicht beteiligt
Renate Blank
Renate Blank
CSU
Nürnberg-Süd
Stimmverhalten: nicht beteiligt
Dr. Peter Gauweiler
Dr. Peter Gauweiler
CSU
München-Süd
Stimmverhalten: nicht beteiligt
Wolfgang Zöller
Wolfgang Zöller
CSU
Main-Spessart
Stimmverhalten: nicht beteiligt
Kommentare von Besuchern zur Abstimmung
Kommentar #2
Wirklich ein gelungenes Foto zu diesem Artikel: Unser "deutscher Held" und diese "bedürftigen Eingeborenen". Weiter so Ihr Experten.
von: Tib
am: 22.10.2008 23:31
Kommentar #1
Gut O.K. die brauchen evtl. wirklich einen Schups in die richtige Richtung. Aber geht das auf diplomatischem Weg nicht etwas billiger. Wir sind doch Pleite, Leute.
von: Christian Münch
am: 07.08.2008 13:52
Ihr Kommentar zur Abstimmung
Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Abstimmungsergebnis