Asyl für Snowden in Deutschland
Asyl für Snowden in Deutschland
Am Jahrestag des NSA-Ausspähskandals sind die Piraten im NRW-Landtag mit einem Antrag gescheitert, dem Whistleblower Edward Snowden Asyl in Deutschland zu gewähren. Alle anderen Landtagsfraktionen stimmten geschlossen mit Nein.
Hintergrundinformationen
In ihrem Antrag fordern die Piraten, den früheren NSA-Mitarbeiter Edward Snowden einen sicheren und zeitlich unbegrenzten Aufenthalt in Deutschland zu ermöglichen, ohne Gefahr zu laufen, an die USA oder andere Staaten ausgeliefert zu werden. Dafür solle sich der Landtag auf Bundesebene einsetzen.

Als Grund führen die Piraten an, Snowden habe sein Leben und vor allem seine Freiheit aufs Spiel gesetzt, um den größten Datenspionageskandal der Gegenwart aufzudecken und zu zeigen, dass nicht nur politische Gegner, sondern auch verbündete Nationen, wie etwa Deutschland, ausspioniert wurden.


© Bild: flickr/robertDouglass/CC BY-SA 2.0
Kommentare von Besuchern zur Abstimmung
Kommentar #18
Das ist wirklch ein riesengroßer Skandal und mit KEINER ANGST zu rechtfertigen.
von: Dracula
am: 29.04.2016 11:03
Kommentar #17
JEDER HAT RECHT AUF ASYL!!!! VOR ALLEM SNOWDEN!!
von: GERTRUDE SAMT
am: 27.10.2015 10:42
Kommentar #16
wir finden dies alles ziemlich peinlich und wir wollen eine neue partei gründen . shadow fist ich bestehe darauf das sie unsere Partei Aktzeptieren und wir auf eine zusammenarbeit ausgehen
von: Rudolf-4
am: 15.04.2015 09:36
Kommentar #15
Wenn ich hier hier das Verhalten "meiner" Partei sehe - peinlich, peinlich...
von: Oliver
am: 03.04.2015 11:52
Kommentar #14
Ich habe diese Seite grade erst endeckt. Würde mich aber durchaus politisch interessiert einstufen. Die Seite sollte mehr beworben werden !!!
Die Piraten haben in dieser Sache absolut recht. Mal schauen, ob das in 20 Jahren dann in den Geschichtsdokus auch so dargestellt wird. Ich hoffe, die Partei sammelt sich wieder. Ich würde sie gern im Bundestag sehen.
von: peter pan
am: 10.11.2014 17:44
Ihr Kommentar zur Abstimmung
Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Abstimmungsergebnis