Alexander Muthmann (FREIE WÄHLER)
Abgeordneter Bayern

Angaben zur Person
Alexander Muthmann
Geburtstag
03.04.1956
Berufliche Qualifikation
Jurastudium
Ausgeübte Tätigkeit
Jurist, Beamter
Wohnort
Freyung
Stimmkreis
Regen, Freyung-Grafenau
Ergebnis
19,7%
(...) Die Staatsregierung hat im Übrigen aber auch angekündigt, ab 2019 keinerlei staatlichen Notstandbeihilfen mehr für solche Schäden zu erstatten, die versicherbar sind. Ich halte diese Haltung, dass man sich auch im Hinblick auf die zunehmende Anzahl von Unwetterereignissen nicht auf staatliche Entschädigungszahlungen verlassen darf, sondern selbst durch entsprechende Versicherungen Vorsorge treiben muss, grundsätzlich für richtig. (...)
Parlamentarische Arbeit
Fragen an Alexander Muthmann
Nachricht an folgende Adresse schicken, sobald eine Antwort eintrifft:


An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen
Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
Bitte loggen Sie sich hier ein.
Frage zum Thema Verbraucherschutz
04.05.2017
Von:

Mich würde interessieren, wie die Abstimmung über die Hilfe für die Flutopfer ausgegangen ist. Die gesetzliche Regelung für die Versicherungen zum Schutz vor Leistungen bei Elementarschädern sind gültig, aber diese Gesetze sind vom Inhalt und dem Ergebnis her verfassungswidrig, sie dienen eben nicht dem Schutz der Bürger.

Grüße nach Freyung.
G.
Antwort von Alexander Muthmann
bisher keineEmpfehlungen
19.05.2017
Alexander Muthmann
Sehr geehrter Herr ,

herzlichen Dank für Ihre Frage. Wir haben im Landtag anlässlich der doch vielen Naturereignisse – die zum Teil auch zu Katastrophen führten und erhebliche Schäden verursachten -, eine ganze Reihe von Beratungen und Beschlussfassungen durchgeführt. Die Bayerische Staatsregierung, insbesondere das zuständige Finanz- und Heimatministerium haben im letzten Jahr noch einmal ihre Verfahrensgrundlagen erläutert und dafür auch Zustimmung vom Haushaltsausschuss erfahren. Nach diesen Verfahrensgrundlagen wird jetzt in allen Fällen verfahren, zuletzt anlässlich der katastrophalen Niederschlagsereignisse im Landkreis Aschaffenburg. Ich halte diese Verfahrensweisen des Freistaates für angemessen und großzügig.
Die Staatsregierung hat im Übrigen aber auch angekündigt, ab 2019 keinerlei staatlichen Notstandbeihilfen mehr für solche Schäden zu erstatten, die versicherbar sind. Ich halte diese Haltung, dass man sich auch im Hinblick auf die zunehmende Anzahl von Unwetterereignissen nicht auf staatliche Entschädigungszahlungen verlassen darf, sondern selbst durch entsprechende Versicherungen Vorsorge treiben muss, grundsätzlich für richtig.

Ich hoffe, dass ich mit diesen Ausführungen Ihre Frage beantworten konnte.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Muthmann
X
Antwort empfehlen
Ihre Frage an Alexander Muthmann

Geben Sie bitte hier Ihre Kontaktdaten und Ihre Frage ein:

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  

    Die Angabe Ihres vollständigen Namens ist verpflichtend.
    Der Name wird verschlüsselt und ist nicht über Suchmaschinen auffindbar.

  •  
    An diese Adresse den abgeordnetenwatch.de-Newsletter bestellen. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.

    Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist verpflichtend.
    Dies ist notwendig, um Sie über eine Antwort des Abgeordneten zu informieren oder bei Rückfragen kontaktieren zu können. Ihre E-Mail-Adresse wird weder an den Abgeordneten noch an Dritte weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist verpflichtend.
    Sie wird nicht veröffentlicht, aber an den Abgeordneten weitergegeben.

  •  

    Diese Angabe ist optional.
    Sie wird nicht veröffentlicht und nur zur internen Verwendung bzw. für evtl. Rückfragen benötigt.

  • noch 2000 Zeichen

  • Spamschutz - wie viel ist 11 + 4:
  • Ich erkläre mich mit der Veröffentlichung meiner Frage auf abgeordnetenwatch.de einverstanden. Die Datenschutzbestimmungen zur Behandlung meiner Daten habe ich gelesen.
  • Folgende Felder wurden nicht ausgefüllt oder weisen Fehler auf:
    Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Wohnort

  • Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Moderations-Codex aufrufen
    Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.
    Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.